Sarahsseelengebabbel

Sarah Fröba
Heute gibt es eine Folge zum inneren Kind. 

Häufig hören wir momentan Sätze wie:

"arbeite mit deinem inneren Kind"...

Aber was ist das innere Kind und wie können wir es heilen?

Ich selbst habe vor einigen Jahren dazu ein Buch gelesen und leider nur an der Oberfläche gekratzt, indem ich verstanden habe, was das innere Kind ist bzw. was mein inneres Kind für Glaubenssätze hat.

Ich wollte deshalb nie darüber sprechen, weil ich selbst immer dachte, ach das ist gar nicht so wirksam.

Erst nachdem ich verstanden habe, dass da wirklich ganz viel dran ist und dass wir energetisch und emotional mit diesem Kind/ den Kindern "arbeiten sollten" (ist irgendwie ein nicht ganz passend).

Ich sage vielleicht einfach besser, dass wir es kennen und lieben lernen dürfen, damit Heilung und eine Lösung der inneren Blockaden möglich ist.

Es bringt leider nichts, wenn wir heute zu uns sagen, wenn beispielsweise Angst hochkommt:

"Heute sind wir doch groß, dann brauchen wir keine Angst mehr haben"
 
Alles was wir nicht verarbeitet haben, MUSS (an dieser Stelle benutze ich ganz bewusst dieses Wort), betrauert, getröstet und wieder in Ordnung gebracht werden. 

Passiert dies allerdings nicht, so wird das Erlebte abgespeichert und bleibt als Gefahrauslöser in uns bestehen. 
 
Du erfährst in dieser Folge, dass das innere Kind eigentlich ein Teil in unserem Gehirn ist (die Amygdala, unser Angstzentrum).
 
Ich bin sehr gespannt, wie dir diese Folge gefällt.

Bitte schreib mir doch dein Feedback und deine Gedanken, dann kann ich darauf eingehen und mich auch verbessern. 

Darüber freue ich mich und wünsche Dir jetzt einen wunderschönen Sonntag.

Bis ganz bald

Deine Sarah