Ahr und Ohr

Glaubenswert.Hörenswert.Lebenswert
Für die 10. Folge von "Ahr und Ohr" hat sich Heiko auf den Weg nach Koblenz gemacht. Dort trifft er sich zum Gespräch mit Ovadya Avadiev, einem Vertreter der dortigen jüdische Gemeinde. 
Grund für unseren Besuch ist ein wundervolles Jubiläum, das wir in diesem Jahr in unserem Land feiern dürfen, nämlich "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland". Aber nicht nur um dieses schöne Fest soll es in dieser Folge gehen. Wir wollten von Ovadya ein wenig mehr darüber hören, was jüdisches Leben im Alltag auszeichnet. Welche Rituale er besonders pflegt und was ihm von seinem Glauben her besonders wichtig ist. Ovadya wusste eine ganze Menge zu erzählen. 
Zu jüdischem Leben in Deutschland gehören dann aber auch Themen, denen sich Ovadya und seine Gemeinde oft mit Schmerz und Leid stellen müssen. Das sind das Erinnern an den Holocaust, aber auch der wachsende Antisemitismus und die damit verbundene Sorge um die Sicherheit für jüdische Gemeinden hier in Deutschland.  Gerade da sind Ovadyas Worte in der Folge ein sehr wichtiges Zeugnis. Aber hört am Besten selbst. 

Für Bilder und schöne Gedanken aus der Folge folgt uns auf Instagram:
https://www.instagram.com/ahrundohr/ 

Bei Fragen zum Judentum oder an Ovadya selbst: 
Jüdische Kultusgemeinde Koblenz
juedische.gemeinde.ko@gmx.de

2022 - Heiko Marquardsen, Johanna Becker