Road to Happiness by Christina

Christina Schmidt
#91 Ehrliche Kommunikation ist das A und O für sichere Verbindungen

21.04.2024 23 min

In einer Folge meiner derzeitigen Lieblingsserie ("Only Murders In The Building" - absolute Empfehlung!) kam diese Woche eine Szene, bei der ich gleichzeitig schmunzeln musste und mich etwas ertappt gefühlt habe. Es ging darum, dass einer der Hauptdarsteller mit seiner Freundin Schluss machen musste (in seinem Fall tatsächlich musste) und ihm solche Gespräche extrem schwerfallen. Als ehemaliger Schauspieler in einer Krimiserie hat er für schwierige bzw. unangenehme Szenen (Stunts, Liebesszenen, etc.) ein Double, die diese für ihn übernimmt. Und weil er selbst solche Angst vor dem Schlussmachen hat, engagiert er sein Double, um das für ihn zu erledigen. Ich hab mir nur gedacht, wie cool es wäre, wenn es so einfach wäre. Und dann kam ich ins Nachdenken. Denn klar: auf den ersten Blick wäre es einfacher, jemanden zu engagieren, der die unangenehmen Gespräche für mich übernimmt. Die, vor denen ich solche Angst habe, dass ich sie ewig vor mir herschiebe oder um jeden Preis vermeide. Die, die sich vorher anfühlen, als würde ich sterben (ehrlich, ich übertreibe nicht!). Ich erinnere mich noch, das erste Mal, als ich eine Grenze kommuniziert habe, saß ich hinterher eine Stunde lang auf dem Boden, weil meine Beine so gezittert haben, dass ich nicht aufstehen konnte. Denn genau um solche Gespräche handelt es sich ganz oft: Grenzen aussprechen, Bedürfnisse, Wünsche, Sehnsüchte äußern, unerfüllte Bedürfnisse kommunizieren, usw. Gerade für Menschen (wie mich), die einen unsicheren Bindungsstil haben (was das ist erkläre ich ganz kurz in der Folge und mit Sicherheit nochmal ausfüh...
#90 Anderen geht's genauso wie dir

14.04.2024 23 min

Diese Folge habe ich nachts um halb drei aufgenommen, nachdem ich von einem Event aus München zum Thema "Anxiety" zurückgekommen bin. Auf diesem Event ging es hauptsächlich darum, die Scham abzulegen, vor anderen Menschen man selbst zu sein. Der Coach, der den Workshop geleitet hat, hat während seines Vortrages immer wieder Menschen nach vorne geholt und mit ihnen für ein paar Minuten an ihrem Thema gearbeitet. Für mich war das total interessant, denn obwohl ich keinen einzigen kannte, konnte ich mit dem mitfühlen, was sie beschrieben haben. Und das war auch die Quintessenz des Seminars: Je persönlicher ein Thema ist, desto universeller ist es. Denn letztendlich haben wir alle ähnliche "Probleme" und Herausforderungen, aber auch Bedürfnisse. Wir alle wollen anerkannt, geschätzt und geliebt werden. Und wir alle haben gelernt, was wir tun "müssen", um dieses Ziel zu erreichen. Das heißt, wir haben gelernt, was "gut" ist und was "schlecht", was "akzeptabel" ist und was nicht. Und versuchen daher mit aller Kraft, die Fassade aufrechtzuerhalten, nur das zu zeigen, was "gut" und "akzeptabel" ist. Abgesehen davon, dass das mega anstrengend ist, sorgt es auch dafür, dass wir gerade in der Interaktion mit anderen Menschen ganz oft unsicher sind und uns in Gedankenspiralen verlieren (meist nicht bewusst): "Kann ich das so sagen?" "Kann ich das so machen?" "Was ist, wenn dem anderen das nicht gefällt oder nicht passt?" "Hab ich was falsches gesagt?" "Hab ich was falsch gemacht?" "Kam das jetzt richtig rüber?" "Soll ich das nochmal klarstellen?", usw. Und das nicht nur während ...
#89 Im Leben geht's immer um Erfahrungen

07.04.2024 11 min

Heute gibt's mal wieder eine etwas kürzere Folge. Letzte Woche hatte ich einen Tag, der mir eine Sache wieder mal sehr deutlich vor Augen geführt hat: im Leben geht's immer um Erfahrungen. Die Auf und Abs, das Hin und Her anzunehmen, sich dem Hinzugeben und nicht dagegen anzukämpfen. Sich voll und ganz auf die Erfahrung einzulassen. Und lernen, das Leben zu genießen in seiner Unstetigkeit. Ich wünsch dir viel Freude beim Hören! Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/christina_schmidt_coaching/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Alle Infos zu "Back to the Roots" - Waldbaden findest du hier. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@christina-schmidt-coaching.de. Auf meiner Website www.christina-schmidt-coaching.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.    Meinen YouTube Kanal findest du unter www.youtube.com/@roadtohappinessbychristina
#88 Wie entsteht echte Verbindung?

31.03.2024 21 min

Wir Menschen sind nicht dafür gemacht, dauerhaft allein zu sein. Wir brauchen die Verbindung zu anderen Menschen. Romantische Beziehungen, Freundschaften, Familie, Cliquen - die "Herden" unserer Zeit. Anders als in der Steinzeit haben wir heute - eigentlich - mehr "Auswahl" darüber, welche Menschen wir in unser Leben lassen. Doch unser Gehirn tickt leider immer noch wie in der Steinzeit, sodass wir gerne dazu tendieren, uns "unserer Herde" anzupassen, versuchen, ein bestimmtes Bild von uns zu kreieren, von dem wir glauben, dass es uns Akzeptanz innerhalb dieser Gruppe gibt und dann mit allen Mitteln, diese Fassade aufrechtzuerhalten. Was passiert? Dieses konstante Rollenspielen und Fassade-Aufrechterhalten kostet uns immense Kraft und Energie, die wir nicht mehr für andere - wichtigere - Dinge haben. Und, was noch viel schlimmer ist: wir fühlen uns trotzdem allein und einsam, selbst innerhalb der Gruppe. Kein Wunder: dadurch, dass wir ein bestimmtes Bild zeigen, eine Rolle spielen, kennt niemand (oder nur sehr wenige) uns wirklich. Wir geben niemandem die Chance, uns wirklich zu sehen, uns zu verstehen. Wir zeigen nur das, von dem wir denken, dass es akzeptabel ist, gewünscht ist. Den Rest verstecken wir. So kann keine echte Verbindung entstehen. Für echte Verbindung bedarf es Ehrlichkeit. Authentizität. Verletzlichkeit. Für echte Verbindung und damit Nähe und Intimität müssen wir unsere Schutzschilder (aka Rollen, Masken und Bilder) ablegen und uns zeigen. Mit allem, was wir sind. Und ja, das ist verdammt furchteinflößend. Denn es kann sein, dass dem Gegenüber nich...
#87 Hilfe, ich hab mein Leben nicht im Griff - oder?!

24.03.2024 28 min

Heute geht es um eine Frage, die ich mir selbst immer wieder stelle und von der ich weiß, dass auch viele andere Menschen sie sich immer wieder stellen: Hab ich mein Leben im Griff? Dabei schwingen Zweifel, Ängste und Sorgen mit, denn, was ist, wenn die Antwort darauf "Nein" lautet? Ich möchte in dieser Folge den Raum aufmachen für neue Perspektiven und Möglichkeiten. Was bedeutet es eigentlich "sein Leben im Griff zu haben"? Was ist ein "geregeltes" Leben? Nach welchen "Regeln" muss ich dafür leben? Warum denke ich, ich muss ein "geregeltes" Leben haben, um "mein Leben im Griff zu haben"? Und was steht eigentlich dahinter? Aus welchem Grund habe ich diese Überzeugung und was bedeutet das für mich und mein Leben? Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns in dieser Folge und ich nehm dich mit in meinen eigenen Prozess der letzten Jahre. Dabei geht es u.a. um Kontrolle, Perfektionismus und Sicherheit. Hör unbedingt rein, wenn du auch manchmal das Gefühl hast, dein Leben "nicht im Griff zu haben". Viel Freude beim Hören! Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/christina_schmidt_coaching/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@christina-schmidt-coaching.de. Auf meiner Website www.christina-schmidt-coaching.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.    Meinen YouTube Kanal findest du unter www.youtube.com/@roadtohappinessbychristina
#86 Schuld vs. Eigenverantwortung

17.03.2024 16 min

Heute geht es um Schuld vs. Eigenverantwortung. Die Folge habe ich bereits im Juli 2023 aufgenommen und heute hatte ich das Gefühl, jetzt ist der Zeitpunkt sie hochzuladen (ich hab sogar noch eine zweite Folge dazu aufgenommen, dann aber die nochmal gehört und festgestellt, dass mein vergangenes Ich das ganze noch besser - und kürzer ;) - auf den Punkt gebracht hat) Schuld ist ein menschengemachtes Konzept, basierend auf den Gefühlen Scham und Angst (vor Bestrafung). Dabei wird die Welt ganz stark unterteilt in "gut" und "schlecht", "richtig" und "falsch", schwarz und weiß - dazwischen gibt es nichts. Und wenn du etwas tust (oder denkst), was - aus welchen Gründen auch immer - für dich in die Kategorie "falsch" oder "schlecht" fällt, fühlst du dich schuldig, selbst wenn keine Instanz im Außen dir das direkt sagt. Das kann z.B. auch der Fall sein, wenn du eine Grenze setzt - wenn du gelernt hast, dass es "falsch" ist, Grenzen zu setzen. Schuld und Schuldzuweisungen bringen uns aber nicht weiter, sondern halten uns an Ort und Stelle oder sogar in der Vergangenheit. Wir bewegen uns dabei im Kreis und kommen weder zu einer "Lösung" noch in irgendeiner Art und Weise vorwärts. Eigenverantwortung hat nichts mit Schuld zu tun. Eigenverantwortung bedeutet, anzuerkennen, was man selbst getan, gedacht, gesagt hat und - wenn einem das Ergebnis nicht gefällt - sich damit auseinanderzusetzen, warum und was man tun kann, um daran etwas zu ändern. Wenn ich z.B. feststelle, dass ich "immer die falschen Männer anziehe", kann ich z.B. schauen, was diese Männer "verbindet" (meist lande...
#85 Meine Gedanken zum Weltfrauentag

10.03.2024 18 min

Am Freitag, Weltfrauentag (8. März) bin ich durch die Stadt gelaufen und hab einiges gesehen, das mich echt wütend gemacht hat. An jeder Ecke Sonderangebote EXTRA für Frauen zum Weltfrauentag, sprich: Make-Up, Parfüm, Klamotten (weil was anderes interessiert uns als Frau ja nicht), Männer mit riesigen Blumensträußen und das "Highlight": ein pinker Beauty-Bus mitten in der Fußgängerzone inklusive rotem Teppich und goldenem Spiegel (ein Mädchentraum - Ironie off!). Ahhhhhhh!!!!! Quillt dein Postfach auch seit Tagen über mit Mails, die spezielle "Angebote" für Frauen anpreisen, am besten in pink oder rosa - schließlich sind es Angebote für FRAUEN und die mögen bekanntlich nur pink und rosa - nur am Weltfrauentag 20% günstiger. Am besten mit reißerischen Betreffzeilen wie: "Verwöhnt eure Frauen am Weltfrauentag und zeigt ihnen eure Anerkennung - mit diesem neuen Duft!" Ich könnt kotzen, echt! Ich möchte hier niemandem etwas unterstellen, aber mal ehrlich, gehts noch?! Wir schaffen es, einen Tag zu kommerzialisieren, der ursprünglich geschaffen wurde, um -zurecht - auf die Ungleichbehandlung von Frauen hinzuweisen und für mehr Gleichberechtigung zu kämpfen. Um Missverständnissen vorzubeugen: ich habe NICHTS dagegen, wenn Frauen sich schminken oder schön/sexy/elegant/whatever anziehen - mach ich auch, wenn ich Bock drauf hab. Und das ist der große Unterschied. Was uns durch die Werbung vermittelt wird (und auch durch solche Sonderangebote zum Weltfrauentag) ist, dass wir als Frauen vor allem dazu da sind, um schön auszuschauen. Wenn wir schön sind, wenn wir nett aussehen...
#84 Trauern als Schritt der Traumaheilung

03.03.2024 26 min

In der vorletzten Folge habe ich darüber gesprochen, dass wir andere Menschen brauchen um zu heilen (hier anhören). Das funktioniert natürlich nur, wenn wir uns dafür öffnen und bereit sind, an uns zu arbeiten und die Vergangenheit hinter uns zu lassen. Was dann oft passiert, ist, dass wir anderen Menschen die Schuld geben - hauptsächlich unseren Eltern, weil sie eben die ersten Menschen waren, mit denen wir in einer Beziehung waren. Doch Schuldzuweisungen bringen uns nicht weiter, denn Eltern sind auch nur Menschen, die Fehler machen, die auch nur das weitergeben konnten, was sie selbst irgendwann von ihren Eltern gelernt und übernommen haben. Bleiben wir in Schuldzuweisungen hängen, drängen wir uns selbst wieder in die Rolle des hilflosen kleinen Kindes, das wir einmal waren und bleiben damit in der Vergangenheit hängen. Der Prozess, der uns hilft, die Vergangenheit loszulassen, ist der Trauerprozess. Wir dürfen uns selbst erlauben, zu trauern, um das was war und vor allem um das, was nicht war. Das, was wir gebraucht hätten, aber - aus welchen Gründen auch immer - nicht bekommen haben, wie z.B. emotionale Nähe, Geborgenheit, das Gefühl, gesehen und geschätzt zu werden, das Gefühl, gehört und verstanden zu werden, usw. Dabei bedeutet Trauern nicht nur Weinen oder Traurigsein. Trauern ist ein individueller Prozess, in dem die verschiedensten Gefühle hochkommen können: Hilflosigkeit, Wut, Enttäuschung, Scham, Traurigkeit. Und all das darf da sein. Wir sind keine kleinen Kinder mehr, die auf die Bindung zu ihren Eltern angewiesen sind und deswegen ihre Gefühle verste...
#83 Süchtig nach Drama?!

25.02.2024 17 min

Letzte Woche hatte ich eine Erkenntnis: ich bin süchtig nach Drama. Diese Erkenntnis hatte ich, nachdem ich mich etwa zwei Wochen lang bezüglich meiner Selbstständigkeit und beruflichen Situation in einem akuten Freeze-Zustand befunden habe. In mir war auf einmal ein extremer Druck, etwas zu verändern ohne genau zu wissen, was und wie. Das hat zu einer massiven inneren Anspannung geführt, die ich nicht freisetzen konnte, was sich wiederum in Overthinking, extrem negativer Sicht auf die Situation und schlechter, fast schon depressiver Stimmung bei mir gezeigt hat. Ich konnte nichts positives mehr sehen, weder rückblickend auf das, was ich bisher schon alles geschafft habe, noch beim Blick in die Zukunft. Mithilfe von EFT, viel Selbstfürsorge, Fühlen und Gesprächen mit Menschen, denen ich vertraue konnte ich mich schließlich aus diesem Freeze "befreien". Kurz darauf folgte die oben erwähnte Erkenntnis. Was genau ich damit meine und was Drama mit Überleben, Sicherheit und potenzieller Gefahr zu tun hat, das erfährst du in der Podcastfolge. Ich wünsch dir viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Letzte Woche fand meine "Klopf mit mir"-Woche statt, in der ich jeden Tag live auf YouTube mein liebstes Tool, EFT (Tapping, Klopfen) vorgestellt habe. Die Aufzeichnungen (und weitere Klopfvideos) findest du hier: https://www.youtube.com/playlist?list=PLVCBl-mkjxwdYvqkDZO_eenJb3v--D9rO (Für die Aufzeichnungen einfach ganz runterscrollen). Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absol...
#82 Wir brauchen andere Menschen um zu heilen

18.02.2024 23 min

0"Wir werden in Beziehung verletzt, wir heilen in Beziehung" - dieser Satz hat mich lange Zeit ultra getriggert. Drei Jahre später und um einige Erfahrungen reicher, kann ich sagen: scheiße, das stimmt. Lange habe ich mich versteckt und zurückgezogen, habe mir eingeredet, dass ich allein besser dran bin, dass ich niemanden brauche und dass es ja viel besser ist, wenn ich mich erstmal selbst kennen- und lieben lerne. Ich bin also in ein Rabbit Hole aus Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterkennungstechniken gestürzt, habe viel gelernt und reflektiert. Bis ich dachte, jetzt, jetzt bin ich bereit, rauszugehen. Jetzt habe ich meine Themen geheilt. Dann habe ich mich irgendwann "raus" getraut und festgestellt: Shit, irgendwie sind die Themen immer noch da. Da habe ich zum ersten Mal gemerkt, dass an dem Satz mit der Beziehung vielleicht doch was dran ist. Denn es ist eine Sache, Dinge und Zusammenhänge für sich selbst in der Theorie zu erkennen und zu verstehen. Es ist jedoch eine völlig andere Sache, diese Dinge auch in der Interaktion mit anderen Menschen zu erkennen und entsprechend anders als bisher zu handeln. Und dafür brauchen wir Beziehungen. In der Folge gehe ich noch genauer darauf ein, was ich damit meine. Ich wünsch dir viel Spaß bei der Folge und alles Liebe, Christina Merk dir unbedingt die Woche vom 19.2.2024 (wenn du die Podcastfolge danach hörst, schau auf meinem YouTube Kanal vorbei!). In dieser Woche gehe ich nämlich jeden Tag einmal auf YouTube live und mache EFT zu verschiedenen Themen - live und in Farbe. Auch super, wenn du mich noch nicht kenn...
#81 Overthinking - Wenn die Gedanken keine Ruhe geben

11.02.2024 12 min

Overthinking = Underfeeling - ich weiß nicht mehr, wann und wo ich das gehört oder gelesen habe, aber in den letzten Wochen konnte ich das bei mir wieder sehr gut beobachten. Overthinking ist ein Schutzmechanismus. Es schützt uns davor, das, was gerade da ist und gesehen werden will, zu fühlen. Der Kopf versucht krampfhaft Lösungen zu finden für Probleme, die entweder gar nicht bestehen, bereits vorbei sind oder noch gar nicht eingetreten sind. Klingt ganz schön anstrengend, oder? Und das ist es auch. Gleichzeitig dürfen wir uns bewusst machen, dass es einen Grund hat, warum wir im Overthinking sind, warum wir uns so viele Gedanken machen. Vielleicht haben wir noch nicht die dafür benötigten Kapazitäten. Vielleicht haben wir nie gelernt, wie Fühlen geht. Vielleicht können wir unseren Körper (noch) gar nicht richtig spüren. Dann bleibt unserem Nervensystem gar keine andere Möglichkeit als auf das zurückzugreifen, was es kennt: sich Gedanken machen - das haben die meisten von uns nämlich sehr gut gelernt... Wie immer sind wir dem ganzen nicht hilflos ausgeliefert: wir können lernen, unseren Körper zu spüren. Wir können lernen, wie man fühlt. Wir können die notwendigen Kapazitäten aufbauen. Eine meiner liebsten Möglichkeiten in diesen Momenten: EFT - Emotional Freedom Technique - oder auch Tapping oder Klopfen genannt. Hier findest du einen kurzen Artikel, was EFT ist und wie es funktioniert: https://www.christina-schmidt-coaching.de/was-ist-eft Wenn du mehr wissen willst, dann merk dir unbedingt die Woche vom 19.2.2024 (wenn du die Podcastfolge danach hörst, schau au...
#80 Wie fühlt es sich an, im Überlebensmodus zu sein?

04.02.2024 24 min

In den letzten Folgen habe ich bereits die Themen Trauma, Traumafolgen, die Auswirkungen auf unser Leben und einen Baustein auf dem Weg der Heilung beleuchtet. Heute möchte ich noch einmal näher auf den sogenannten "Überlebensmodus" eingehen. Unser Nervensystem kennt verschiedene Überlebensmodi, die sich alle bereits in der Steinzeit gebildet haben: Fight (Kampf), Flight (Flucht), Freeze (Erstarrung), Shutdown (Kollaps) und Fawn (Unterwerfung). Grundsätzlich dienen sie alle unserer Sicherheit und sorgen seit Jahrtausenden für unser Überleben. Sie sind also ein ausgeklügeltes System unseres Körpers und wenn sie so funktionieren, wie sie sollen, wunderbar. Eigentlich soll der Überlebensmodus nämlich der Ausnahmezustand sein. Die Natur kann ja schließlich nicht gewollt haben, dass wir ständig auf der Flucht sind vor dem Säbelzahntiger, auch wenn gar kein Säbelzahntiger da ist. Macht keinen Sinn, oder? Bei den meisten von uns (mich eingeschlossen) ist der Überlebensmodus jedoch nicht mehr der Ausnahmezustand, sondern die Regel. Und dann wird's anstrengend und hart. Klar, oder? Aber wie fühlt sich der Überlebensmodus denn jetzt an? Und woran erkenne ich, ob ich mich darin befinde? Das erzähle ich - wie immer aus meiner Perspektive - in dieser Folge. Ich hoffe, du kannst etwas daraus für dich mitnehmen und wünsche dir viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absolut überzeugt davon, dass dieser Kurs das Potential hat, Leben zu verändern. ...
#79 Was bedeutet eigentlich Co-Regulation?

28.01.2024 25 min

Heute geht es um Co-Regulation, einem wichtigen Bestandteil auf dem Weg der Traumaheilung, aber auch der Heilung eines (chronisch) dysregulierten Nervensystems. In der Folge teile ich mit dir, was Co-Regulation ist (und was nicht) und auch, warum sie eben so wichtig ist. Dazu gibt es ein paar Beispiele aus meinem Leben und dem Pixar-Film "Alles steht Kopf" - da wird das nämlich auch so schön dargestellt. Ich hoffe, du kannst etwas aus der Folge für dich mitnehmen und wünsche dir viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absolut überzeugt davon, dass dieser Kurs das Potential hat, Leben zu verändern. Du hast also weiterhin die Möglichkeit, dich auf die Warteliste einzutragen und als erste/r zu erfahren, wann ich eine neue Runde starte. FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren, Co-Regulation zu erfahren und dich dadurch wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung. Eintragen kannst du dich hier. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@christina-schmidt-coaching.de. Auf meiner Website www.christina-schmidt-coaching.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.    Meinen YouTube Kanal findest du unter www.youtube.com/@roadtohappinessbychristina
#78 Wir leben JETZT - oder?!

21.01.2024 21 min

In den letzten beiden Folgen ging es darum, wie Trauma entsteht und wie es sich auf unser Leben auswirken kann. Heute möchte ich anhand einer Erfahrung, die ich diese Woche gemacht habe, nochmal genauer darauf schauen. Es geht vor allem darum, dass wir - wenn wir Trauma erlebt haben - ganz oft entweder in der Vergangenheit leben oder unsere Erfahrungen aus der Vergangenheit in die Zukunft projizieren, was wiederum dafür sorgt, dass wir sorgenvoll und ängstlich in die Zukunft blicken. Fakt ist: die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft noch nicht geschehen (ja, ich weiß, noch so ein Kalenderspruch...). Das JETZT ist der einzige Moment, den wir aktiv gestalten können. Doch die meisten Menschen leben nicht im Jetzt und gestalten das Leben somit nicht aktiv selbst, sondern handeln aufgrund ihrer vergangenen Erfahrungen, die wiederum dafür sorgen, dass wir immer wieder in ähnliche Situationen kommen, wie die, die wir schon kennen. Letztendlich ist auch das ein Schutzmechanismus unseres Nervensystems, um unser Überleben zu sichern. Was ich damit genau meine, wieso das für unser Leben trotzdem oft eher hinderlich ist und was man machen kann, um ins Jetzt zurückzukommen, das erfährst du in der Folge. Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Und nochmal die Einladung zu meinem Co-Regulating Space, wo ich ganz einfache Übungen mit dir teile, wie du dein Nervensystem regulieren kannst (egal wie alt du bist oder welches Fitnesslevel du hast) UND wir gleichzeitig durch die Gruppe Co-Regulation erfahren, die (gerade am Anfang, aber nicht nur) ein sehr wichtiger Bestandte...
#77 Wie wirkt sich Trauma auf unser heutiges Leben aus?

14.01.2024 39 min

Letzte Woche ging es darum, wie Trauma - vor allem Bindungs- und Entwicklungstrauma entsteht. Heute möchte ich noch genauer darauf eingehen, welche Folgen bzw. Auswirkungen diese Art von Trauma auch auf unser heutiges Erwachsenenleben hat- denn das sind einige. Bist du z.B. häufig stark verspannt oder hast teils unerklärliche, chronische Schmerzen kann das ein Zeichen für unverarbeitetes Trauma sein. Auch Einschlafprobleme, schlechter und unerholsamer Schlaf, sowie innere Unruhe sind Anzeichen. Aber auch, wenn du Schwierigkeiten hast, Beziehungen einzugehen oder aufrechtzuerhalten, wenn du Angst hast oder es dir unmöglich erscheint, deine Bedürfnisse klar zu kommunizieren (oder überhaupt zu erkennen) und wenn nötig Grenzen zu setzen ist das ein Anzeichen für unverarbeitetes Trauma. In der Folge gehe ich auf weitere mögliche Auswirkungen ein. Viele davon kenne ich entweder von mir selbst oder ich nehme sie bei den Menschen in meiner Umgebung sehr stark wahr. Vielleicht erkennst du dich in einem oder mehreren Beispielen. Wenn das der Fall ist, möchte ich, dass du weißt: du bist nicht allein. Und: du kannst etwas ändern. Trauma kann geheilt werden und damit auch die Auswirkungen, die es (noch) auf dein Leben hat. Ich will nicht lügen: der Prozess dauert und es kann sehr schmerzhaft sein. Deswegen such dir bitte Hilfe und Unterstützung. Ich hoffe, du kannst etwas aus der Folge für dich mitnehmen. Alles Liebe, Christina Wie schon in der Folge gesagt: wenn du dich in dem, was ich in der Folge beschreibe wiedererkennst und es dich beschäftigt, dann schreib mir gerne. ...
#76 Wie entsteht Trauma

07.01.2024 28 min

Achtung, bold claim: ich glaube, dass ca. 99% aller Menschen traumatisiert sind. Vielleicht denkst du jetzt: "Hä, die spinnt doch, die Alte. 99% aller Menschen? Das ist doch Quatsch!" So hab ich auch reagiert, als ich das zum ersten Mal gehört habe. Dann hab ich mich mit dem Thema "Trauma" auseinandergesetzt, hab gelesen, gelernt, erlebt und verstanden. Es gibt verschiedene Arten von Trauma und die meisten von uns kennen nur eins: Schocktrauma als Folge eines einzelnen traumatischen Ereignisses (z.B. Amoklauf in einer Schule, Entführung, Bombenangriff, Unfall, etc.). Das war lange Zeit das, was man gemeinhin unter Trauma verstanden hat - und ja, diese Art von Trauma haben NICHT 99% aller Menschen. Ich spreche vom sogenannten Bindungs- und Entwicklungstrauma. Diese Art von Trauma (Trauma kommt übrigens aus dem Griechischen und bedeutet nichts anderes als "Wunde") kommt weitaus häufiger vor, doch dessen Auswirkungen werden leider immer noch oft nicht als solche verstanden (und deswegen auch falsch oder gar nicht behandelt). In dieser Folge spreche ich darüber, was Entwicklungs- und Bindungstrauma ist, wie es entsteht und gehe ganz kurz auf mögliche Auswirkungen in unserem Leben ein (dazu gibt es bald eine Extrafolge, sonst wäre diese hier noch länger geworden...). Ich wünsch dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas darauf für dich mitnehmen. Alles Liebe, Christina Wie schon in der Folge gesagt: wenn du dich in dem, was ich in der Folge beschreibe wiedererkennst und es dich beschäftigt, dann schreib mir gerne. Die Mail-Adresse findest du weiter unten....
#75 Was 2023 mich gelehrt hat

31.12.2023 18 min

Zwischen Weihnachten und Silvester ist für mich traditionell eine Zeit, auf das letzte Jahr zurückzuschauen und zu reflektieren. Dieses Jahr nochmal mehr, da ich immer noch krank bin und quasi nichts anderes machen kann als rumzuliegen. Gestern habe ich mir die Rückblickfolge von 2022 (Das größte Risiko, das ich 2022 eingegangen bin) noch einmal angehört. Das habe ich zum Anlass genommen, das Jahr für mich Revue passieren zu lassen. In dieser Folge möchte ich mit dir meine größten Erkenntnisse des Jahres 2023 teilen. Wie du weißt, wenn du den Podcast regelmäßig hörst, ziehe ich immer in der Silvesternacht meine Jahreskarte. Für 2023 hatte ich die Karte "Healing Chaos" - du kannst dir vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe *ironie*. Meine Intention für 2023 war "Slowness und Ease" - an dieser Stelle: vorsicht, welche Intention du dir setzt ;) Und was soll ich sagen: das Jahr 2023 war viel Chaos und Unordnung (zumindest augenscheinlich), das sich letztlich als sehr heilend herausgestellt hat. Ebenso wie die dringend benötigte Langsamkeit, die sich stellenweise wie Stehenbleiben angefühlt hat. Was ich daraus mitgenommen habe (und was vielleicht auch wichtig für dich ist) kannst du in der Folge nachhören. Ich wünsch dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas darauf für dich mitnehmen. Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absolut überzeugt davon, dass diese beiden Kurse das Potential haben, Leben zu verändern. Du hast also weiterhin die Mögl...
#74 Oh, du stressige Weihnachtszeit?!

24.12.2023 16 min

Besinnliche Weihnachten? - Davon träumen die meisten von uns, wenn wir ganz ehrlich mit uns sind. Eigentlich ist die Zeit am Ende des Jahres eine Zeit des Rückzugs, der Innenschau und der Regeneration. Es ist kalt und dunkel, das Leben zieht sich zurück, die Natur macht Pause - und wir? Wir hetzen durch den Dezember, wühlen uns im Konsumwahn durch die Läden, deren Werbung immer schriller, lauter und bunter wird, immer auf der Suche nach dem perfekten Geschenk, das im besten Fall das vom letzten Jahr noch übertrifft, treffen uns auf Weihnachtsmärkten, um uns das ganze mit Glühwein schönzusaufen und arbeiten unermüdlich hin auf den "Höhepunkt" des Jahres: Weihnachten. Natürlich im Kreis der Familie, denn Familie geht schließlich über alles. Dass man sich unterm Jahr vielleicht nicht so viel zu sagen hat, der Kontakt eher sporadisch ist - an Weihnachten egal. Da haben sich plötzlich alle lieb. Zumindest ist das die unbewusste Erwartung, die viele an diese drei Tage haben. Es ist schließlich Weihnachten. Und da hat man sich zusammenzureißen. So ist das eben. Das baut Druck auf. Und Druck erzeugt Stress - psychischen und emotionalen Stress. Es ist kein Wunder, dass die meisten Menschen nach Weihnachten erstmal Urlaub brauchen oder krank werden. Stress hat Auswirkungen auf unser Nervensystem und damit auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Mich hat es dieses Jahr pünktlich zum 23.12. erwischt - Fieber, Kopf-, Glieder- und Halsschmerzen. Ich habe nicht auf meinen Körper, mein Bedürfnis nach Ruhe und Rückzug gehört, also hat mein Körper dafür gesorgt. In der Fol...
#73 Ist Selbstliebe egoistisch?

17.12.2023 26 min

Diese Folge hat sehr lange darauf gewartet, aufgenommen zu werden und heute ist es soweit. Ich beschäftige mich ausführlichst mit der Frage, ob Selbstliebe egoistisch ist, was Selbstliebe überhaupt bedeutet und ob "Egoismus" per se wirklich so schlecht ist, wie uns das gerne Glauben gemacht wird (Spoiler: nein!). Dazu nehme ich dich u.a. mit in die Vorweihnachtszeit 2018 und meine erste "große" Grenze, die ich damals FÜR mich gesetzt habe und dem, was danach so passiert ist. Darüber zu sprechen fällt mir auf der einen Seite unglaublich leicht, weil ich jeden Tag sehe, wie krass sich mein Leben verändert hat, seitdem ich mich selbst an erste Stelle gesetzt habe und mich mehr und mehr selbst liebe. Auf der anderen Seite fällt es mir verdammt schwer, weil es eben auch noch diesen Teil in mir gibt, der mir regelmäßig sagt, dass ich der egoistischste Mensch bin, der je auf diesem Planet gewandelt ist. Genau deshalb halte ich es für so wichtig, regelmäßig darüber zu sprechen, denn ich glaube, damit bin ich nicht allein. Erst letzte Woche hat jemand zu mir gesagt: "Wenn alle Menschen etwas egoistischer wären, wäre die Welt ein besserer Ort." Dem stimme ich zu und bevor du jetzt zu einer Schimpftirade ansetzt, hör dir zuerst die Folge an und vielleicht findest du das danach auch. Ich wünsch dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas darauf für dich mitnehmen. Alles Liebe, Christina Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absolut überzeugt davon, dass diese beiden Kurse das Po...
#72 Über "widersprüchliche" Gefühle

10.12.2023 19 min

In der letzten Woche war ich in zwei Situationen, die mir wieder einmal gezeigt haben, dass wir die vermeintlich widersprüchlichsten Gefühle gleichzeitig fühlen können. Wir Menschen neigen sehr stark dazu, alles in "gut" und "schlecht" einzuteilen, also ein gewisses Schwarz-Weiß-Denken an den Tag zu legen.  Und in dieses Weltbild passt es nun mal gar nicht, dass da zwei widersprüchliche Gefühle gleichzeitig in uns sind. Also wenn ich mich glücklich fühle, KANN ich mich gar nicht frustriert/wütend/ängstlich fühlen. Wenn wir aber so an Situationen herangehen, was passiert? - Wir unterdrücken die Gefühle, von denen wir denken, dass wir sie gerade nicht fühlen können/dürfen/sollten. Dadurch sind sie aber natürlich nicht weg, sie wirken jetzt eben unbewusst in uns. Im zweiten Teil der Episode gehe ich genauer auf diese unbewussten Gefühle ein, die uns immer wieder in ähnliche Situationen bringen und wie ich einen neuen Ansatz ausprobiert habe, mit diesen Gefühlen und den damit zusammenhängenden inneren Anteilen umzugehen. Ich wünsch dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas darauf für dich mitnehmen. Alles Liebe, Christina Das Buch, über das ich in der Folge spreche, findest du übrigens hier (ich habe es selbst gekauft und werde nicht dafür bezahlt, darüber zu sprechen). Meinen Instagram-Account findest du hier: https://www.instagram.com/happy_witch_christina/?igshid=NzZlODBkYWE4Ng%3D%3D Ich bin absolut überzeugt davon, dass diese beiden Kurse das Potential haben, Leben zu verändern. Du hast also weiterhin die Möglichkeit, dich auf die Warteliste einzutrag...
#71 Warum hetzen wir uns eigentlich ständig?

03.12.2023 24 min

Grad jetzt in der Vorweihnachtszeit kann man es wieder besonders schön beobachten: Menschen, die durch ihren Tag eilen, die von einem Termin zum anderen hetzen, kaum zur Ruhe kommen und trotzdem immer das Gefühl haben, die Zeit rennt ihnen davon. Ein Phänomen, das natürlich nicht nur in dieser Zeit vorkommt. Ich selbst ertappe mich (immer noch) oft dabei, wie ich denke "Ich muss das jetzt noch schnell machen" oder "Ach, das mach ich noch schnell" oder auch "Shit, ich bin viel zu langsam". Das Ende vom Lied ist, dass ich anfange zu schludern, Dinge vergesse oder sogenannte Leichtsinnsfehler mache, die mir nicht passieren würden, wenn ich etwas langsamer und bedachter machen würde. Ganz oft kommen auch in Verbindung mit innerer Arbeit Gedanken hoch wie: "Ich müsste doch schon viel weiter sein" oder "Das geht viel zu langsam, so komm ich ja nie da an, wo ich hin will". Damit einhergehend oft Gefühle von Frustration, Stagnation und ähnlichem. Dann komm ich zum Schluss, noch mehr noch schneller machen zu müssen, damit die unangenehmen Gefühle weggehen. Ein Teufelskreis. In dieser Folge gehe ich darauf ein, was unser Nervensystem damit zu tun hat, wieso viele von uns sehr viel Zeit im sogenannten Flucht-Modus verbringen, durch ihr Leben hetzen und trotzdem ständig das Gefühl haben, dass ihnen die Zeit davon rennt. Und natürlich auch, wie wir es schaffen können, aus diesem Teufelskreis auszusteigen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas für dich daraus mitnehmen! Alles Liebe, Christina Ich bin absolut überzeugt davon, dass diese beiden Kurse das...
#70 Wie gehe ich mit Enttäuschung um?

26.11.2023 17 min

Full diclosure: zu meinen beiden Projekten "Feel Yourself" und "Home Within" hat sich niemand angemeldet. Das ist nicht das erste Mal, dass mir das passiert ist. Trotzdem hat sich etwas verändert: die Art und Weise, wie ich mit Enttäuschung umgehe. Fakt ist: wir werden in unserem Leben immer wieder enttäuscht werden, auch wenn uns die Spiri-Bubble oft etwas anderes erzählt (à la "Du darfst einfach keine Erwartungen mehr haben" oder "Lass einfach alle Erwartungen los" oder auch mein Favorit "Enttäuschung ist das Ende der Täuschung" - bähhhh!!!). Es ist absolut menschlich, Erwartungen zu haben. Es ist absolut menschlich, enttäuscht zu werden. Es ist absolut menschlich, andere zu enttäuschen. Die Frage ist nur, wie wir mit der Enttäuschung und den damit zusammenhängenden Gefühlen umgehen. In dieser Folge erzähle ich dir, wie ich bisher mit Enttäuschung umgegangen bin ("Alles nicht so schlimm!"), wie ich jetzt damit umgehe (Fühlen) und was sich dadurch verändert hat. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas für dich daraus mitnehmen! Alles Liebe, Christina Ich bin absolut überzeugt davon, dass diese beiden Kurse das Potential haben, Leben zu verändern. Du hast also weiterhin die Möglichkeit, dich auf die Warteliste einzutragen und als erste/r zu erfahren, wann ich eine neue Runde starte. FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. Zur Warteliste kommst du ...
#69 Wie schaffe ich es, von allen gemocht zu werden?

19.11.2023 23 min

Zugegeben: der Titel dieser Folge ist etwas provokant :) Die kurze Antwort auf die aufgeworfene Frage lautet: Gar nicht. Die etwas ausführlichere Antwort und warum das auch nicht erstrebenswert ist, gibt es in der Podcastfolge. Außerdem gehe ich auch darauf ein, warum wir es ganz oft trotzdem versuchen bzw. was unterbewusst dahinterstecken kann. Es geht um Authentizität, Rollen, Taylor Swift (jaha, von der kann man eine Menge lernen!) und meine beiden Lieblingsthemen: Nervensystem und Fühlen (zumindest am Rande - kann ja nicht sein, dass es mal nicht vorkommt ;D). Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas für dich daraus mitnehmen! Alles Liebe, Christina Es ist soweit: FEEL YOURSELF startet am 22.November FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. Anmelden kannst du dich hier. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verbindung zu anderen Menschen zu kommen. Anders als bei FEEL YOURSELF werden wir uns dazu aber offline in meinen neuen Praxisräumen (YEAH!!!) treffen. Starttermin hier wird der 21.November sein. Anmelden kannst du dich hier. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für m...
#68 Über Verantwortung, Kontrolle und Angst

12.11.2023 15 min

Letzte Woche ging es darum, zu den eigenen Anteilen, Gefühlen, Handlungen und auch Fehlern zu stehen. Ein Stück weit Hand in Hand geht damit das Thema "Verantwortung". Als ehemalige People Pleaserin weiß ich, wovon ich spreche. Seit ich zwei Jahre alt war, habe ich die Verantwortung übernommen für alles und jeden. Dahinter steht ganz oft das Bedürfnis, die Kontrolle zu haben darüber, wie man auf andere Menschen wirkt und dahinter wiederum steht meistens Angst - bei mir z.B. die Angst, abgelehnt zu werden. Was ich damit genau meine und wie ich jetzt damit umgehe (Spoiler: fühlen ;)), erzähle ich in der Folge. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und hoffe, du kannst etwas für dich daraus mitnehmen! Alles Liebe, Christina Es ist soweit: FEEL YOURSELF startet am 22.November FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. Anmelden kannst du dich hier. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verbindung zu anderen Menschen zu kommen. Anders als bei FEEL YOURSELF werden wir uns dazu aber offline in meinen neuen Praxisräumen (YEAH!!!) treffen. Starttermin hier wird der 21.November sein. Anmelden kannst du dich hier. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie a...
#67 "Own your shit"

05.11.2023 14 min

Auf einem Konzert letzte Woche hatte ich ein weiteres "Aha"-Erlebnis, von dem ich in dieser Folge erzähle. Ganz kurz gesagt geht es darum, meinen Scheiß zu "ownen" (hab leider kein wirklich passendes deutsches Wort dafür gefunden). Es geht darum, zu all meinen Anteilen zu stehen, all meine Anteile zu ownen, die Hexe, das brave Mädchen, die Schlampe, die Tussi. All meine Gefühle zu ownen, Wut, Angst, Trauer, Scham und Lebensfreude. Zu ownen, wenn ich einen Fehler gemacht habe, wenn ich was verkackt habe. Und ja, all das fühlt sich manchmal verdammt unangenehm an. Aber noch viel schlimmer fühlt es sich an, all diese Anteile in mir weiter zu unterdrücken, denn sie sind ja da. Und je mehr ich sie owne, desto mehr kann ich mich annehmen, akzeptieren und lieben. Desto vollständiger fühle ich mich. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören der Folge und hoffe, du kannst etwas daraus mitnehmen! Alles Liebe, Christina Es ist soweit: FEEL YOURSELF startet am 22.November FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. Anmelden kannst du dich hier. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verbindung zu anderen Menschen zu kommen. Anders als bei FEEL YOURSELF werden wir uns dazu aber offline in meinen neuen Praxisräumen (YEAH!!!) treffen. Starttermin hier wird der 21.November sein. Anmelden kannst du dich hier. Wenn du dich mit mir verbinde...
#66 Warum drüber reden allein nicht hilft

29.10.2023 17 min

In dieser Folge gehe ich darauf ein, warum das Reden (über Probleme, Herausforderungen, die eigenen Themen) nicht ausreicht. Klar, Reden z.B. in Form von Gesprächstherapie oder auch mit guten Freunden ist besser als nichts und kann auch ein Stück weit helfen, aber irgendwann kommt man an einen Punkt, an dem man nicht mehr weiterkommt oder sogar das Gefühl hat, sich im Kreis zu drehen. Auch mir ging es so. Dann kam das Thema Nervensystem in mein Leben und damit hat sich wirklich etwas verändert. Ich bin in den Kaninchenbau "Nervensystem" und allem, was damit zusammenhängt abgetaucht, habe gelernt, ausprobiert, erfahren und auf einmal hat alles Sinn ergeben. Warum über eine Sache Reden allein nur bedingt hilft, warum es so wichtig ist, den Körper mitzunehmen, was das genau bedeutet und auch, was das Ganze mit Gefühlen und Fühlen an sich zu tun hat. Falls es dir auch so geht, dass du immer wieder an einen Punkt stößt, an dem es nicht weitergeht oder du das Gefühl hast, dich im Kreis zu drehen oder wenn du eine Therapie anfangen willst und noch auf der Suche nach dem geeigneten Therapeuten bist, dann hör dir die Folge unbedingt an! Alles Liebe, Christina Wie in der Folge bereits angekündigt, stehen meine beiden neuen Programme fest :) FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verb...
#65 Wenn wir alle keine Probleme haben, warum gehts uns dann so scheiße?

22.10.2023 15 min

In letzter Zeit habe ich immer öfter eine bestimmte Art Gespräch belauscht oder war selbst Teil davon. Jemand erzählt von seinem Leben und beschwert sich in einer Tour: Job, Beziehung (oder deren nicht Vorhandensein), Gesundheit - alles scheiße. Fragt man dieselbe Person aber, wie es ihr geht: "Ach, ich kann nicht klagen. Muss ja. Eigentlich gehts mir ganz gut." Oder andere Situation: ich teile ehrlich aus meinem Leben, was sich alles verändert hat, seitdem ich nicht mehr alles dafür tue, um mich anzupassen und die andere Person geht sofort in die Defensive: "Ach, ich hab mich noch nie angepasst. Ich hab da kein Problem!" Ich will dann immer gerne schreien. Wenn wir alle keine Probleme haben, warum geht es uns dann so scheiße? Warum haben wir eine immer weiter steigende Zahl an Burnout, Depressionen und anderen vor allem psychischen Krankheiten (mit oft schon körperlichen Folgen)? Warum bleiben wir in Situationen, die uns augenscheinlich nicht gut tun anstatt etwas in unserem Leben zu verändern? JA, MANN!!! Weil wir alle Probleme haben. Die Art und Tiefe mag von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein, aber allein schon aufgrund unserer Erziehung, der Art und Weise, wie unsere Gesellschaft sich in den letzten Jahrhunderten entwickelt hat und wie wir darin aufgewachsen sind, reicht aus, dass wir als Kollektiv in Therapie gehen könnten (und sollten!), um die ganze Scheiße aufzuarbeiten. Ich hab die Schnauze so voll davon, so zu tun, als wäre alles fein, wenn es offensichtlich nicht der Fall ist. Auf persönlicher und kollektiver Ebene. Können wir also bitte aufhören, un...
#64 Wie ich mich einer meiner größten Ängste stell(t)e

15.10.2023 26 min

In dieser Folge nehme ich dich mal wieder mit in meinen aktuellen Prozess, der sich mittlerweile ein halbes Jahr hinzieht. Es geht um eine meiner größten Ängste: sichtbar zu sein. Gesehen zu werden. Für die, die ich bin. Irgendwann im Lauf meines Lebens habe ich nämlich (unbewusst) beschlossen, dass es sicherer für mich ist, unsichtbar zu sein. Denn wenn ich unsichtbar bin, kann ich nicht verletzt werden. So zumindest die Theorie. Der Preis dafür war hoch, denn so verbaute ich mir natürlich auch ganz viele Möglichkeiten und Chancen auf Begegnungen, Beziehungen und Verbindung mit anderen Menschen. Dann ging im Mai mein Gruppenprogramm ("Feel Without Fear" von meiner Mentorin Lindsey Lockett - absolute Herzensempfehlung by the way) los und in einem der ersten Calls ist es aus mir herausgebrochen: "Ich will doch nur endlich gesehen werden!" Und damit ging es los. Den ganzen Sommer über habe ich gefühlt: Angst, Schmerz, Wut, Trauer, Enttäuschung - den ganzen alten Mist losgelassen. Mit dem Höhepunkt um meinen Geburtstag herum, als ich eine weitere Entscheidung getroffen habe. Und diese Entscheidung hat nochmal einiges ins Rollen gebracht :D Wenn du wissen willst, um welche Entscheidung es sich gehandelt hat und wie sie sich auf mein Leben und meine Ängste auswirkt, dann hör dir gern die Folge an ;) Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wie in der Folge bereits angekündigt, stehen meine beiden neuen Programme fest :) FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das...
#63 Wie Fühlen NICHT geht

08.10.2023 14 min

Die wenigsten von uns haben gelernt, wie Fühlen wirklich geht - und oft wissen wir es nicht mal. In dieser Folge nähern wir uns dem Thema "Fühlen" daher von der anderen Seite und ich rede ein bisschen darüber, wie Fühlen NICHT geht. Dazu machen wir einen kleinen Ausflug in unsere Kindheit, die bei dir vielleicht auch von Sätzen geprägt war wie "Ist doch gar nicht schlimm", "Da musst du drüberstehen" oder "Lass es doch einfach nicht so nah an dich ran". Diese Sätze sind Blödsinn und helfen uns rein gar nicht weiter. Warum das so ist, erkläre ich ebenfalls in dieser Folge. Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina  Wie in der Folge bereits angekündigt, stehen meine beiden neuen Programme fest :) FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verbindung zu anderen Menschen zu kommen. Anders als bei FEEL YOURSELF werden wir uns dazu aber offline in meinen neuen Praxisräumen (YEAH!!!) treffen. Die genauen Starttermine stehen noch nicht hundertprozentig fest. Du kannst dich jedoch für beide Programme jetzt schon unverbindlich auf die Warteliste setzen lassen, nämlich hier: www.road-to-happiness.net/aktuelles. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr In...
#62 Wie kann ich mich bei Veränderungen unterstützen?

01.10.2023 14 min

In der letzten Folge ging es um Veränderungen und wie schwierig und beschissen sie sich oft anfühlen. Daher möchte ich dir in dieser Folge ein paar Tipps an die Hand geben, wie du dich in Zeiten des Umbruchs bestmöglich unterstützen kannst. Das Zauberwort ist hier Sicherheit. Wie kann ich es für meinen Körper, für mein System möglichst sicher machen? Was braucht mein Körper, um sich in Sicherheit zu spüren? Bevor du jetzt anfängst, viel zu kompliziert zu denken (been there, done that): es sind die vermeintlichen Kleinigkeiten, die hier viel ausrichten können. Du brauchst keine besonderen Fähigkeiten oder Tools, du musst nichts dafür lernen oder extrem viel Zeit und Energie dafür aufwenden - im Gegenteil. Alles, was ich in der Folge erzähle sind die absoluten Basics, die dir trotzdem unglaublich viel Energie geben und dich zumindest ein Stück leichter durch die Veränderung tragen können.   Alles Liebe, Christina Wie in der Folge bereits angekündigt, stehen meine beiden neuen Programme fest :) FEEL YOURSELF wird eine Online Experience werden, in der es darum geht, die Angst vor dem Fühlen zu verlieren und dich wieder spüren lernst. Das Gute ist: du kannst von überall her teilnehmen und trotzdem sichere Verbindung erfahren. In HOME WITHIN wird es ebenfalls darum gehen, Sicherheit in dir zu finden und gleichzeitig in sichere Verbindung zu anderen Menschen zu kommen. Anders als bei FEEL YOURSELF werden wir uns dazu aber offline in meinen neuen Praxisräumen (YEAH!!!) treffen. Die genauen Starttermine stehen noch nicht hundertprozentig fest. Du kannst dich jedoch für bei...
#61 Warum wir uns immer wieder dieselben Erfahrungen kreieren

24.09.2023 21 min

Diese Folge ist, wenn du so willst, das Pendant zu Folge 28 ("Warum uns Veränderungen oft so schwer fallen": kannst du hier hören). Ich erzähle anhand eines aktuellen Beispiels von mir wie unsere (Kindheits-)Erfahrungen uns prägen und uns bis ins Erwachsenenalter folgen, wo wir uns solange dieselben Erfahrungen re-kreieren, bis wir das Muster, das dahinter liegt erkennen und verändern. Dass das oftmals alles andere als leicht ist, dürfte wohl keine große Überraschung sein. Trotzdem ist es möglich - nicht von heute auf morgen - aber es ist möglich. Wie? - Auch darauf gehe ich in der Folge genauer ein. Ganz kurz und knackig: indem wir lernen, zu fühlen. Ja, ich weiß, ich wiederhole mich - sorry (oder nicht so sorry). Hör dir die Folge einfach an und glaub mir, das wird dein Leben verändern - also das Fühlen :) Warum? - Hör's dir an! Alles Liebe, Christina Zu den Infos für die Messe "Naturheiltage", die am 30.09. und 1.10. in Fürth stattfindet, kommst du hier: https://www.kulturzeit-online.de/naturheiltage-2023/infos-f%C3%BCr-besucher/ Bald gibt es ein neues Angebot von mir - eigentlich sogar zwei - eines offline, eines online. In beiden wird es um Verbindung, Sicherheit in dir und vor allem ums Fühlen gehen, denn das ist das A und O, quasi die Grundlage für alles (wie du weißt, wenn du die Folge gehört hast...). Du kannst dich jetzt schon unverbindlich auf die Warteliste setzen lassen, nämlich hier: www.road-to-happiness.net/aktuelles. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Websi...
#60 Wie ich mit körperlichen Symptomen umgehe

17.09.2023 24 min

So, vor dieser Folge schlottern mir seit Wochen die Knie, weil ich weiß, wie kontrovers das Thema ist...es geht um Krankheit, Gesundheit, Symptome und wie unsere Gesellschaft damit umgeht vs. wie ich damit umgehe. Mein Ansatz ist da, sagen wir, etwas anders und nachdem in mir immer noch ein Teil wohnt, der Angst davor hat, was andere von ihm denken, habe ich die Folge wochenlang vor mir hergeschoben, obwohl alles in mir danach geschrien hat, sie aufzunehmen. Was war die Folge? - Halskratzen, Halsschmerzen, schließlich leichter Husten. Mein Körper gibt mir ganz deutliche Zeichen, dass es an der Zeit ist :) Auch darüber erzähle ich in der Folge mehr... Ich lade dich ein, dir die Folge einfach mal anzuhören und währenddessen in dich reinzuspüren, was es mit dir macht. Dich zu öffnen für andere Möglichkeiten. Wenn es nichts für dich ist - okay. Ich will niemanden missionieren oder gar meine Meinung als einzig richtige darstellen. Alles, was ich in der Folge teile, basiert auf meinen Erfahrungen und repräsentiert meine Meinung und meine Wahrheit, die nicht zwangsläufig mit deiner übereinstimmen muss. Das ist okay. Es ist meine Herangehensweise, die mir bisher am besten geholfen hat, nicht mehr, nicht weniger. Die Folge ersetzt keinen Arzt, Therapeuten oder ähnliches und vor allem nicht deine Eigenverantwortung für dich und deine Gesundheit. Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Hier sind noch die Links, über die ich in der Folge spreche: Zu den Infos für die Messe "Naturheiltage", die am 30.09. und 1.10. in Fürth stattfindet, kommst du hier: https://www.kultur...
#59 32 x um die Sonne - Geburtstagsmusings inkl. Geschenk für euch

10.09.2023 15 min

Am 5.9. habe ich mein 32. Lebensjahr vollendet. Einen Tag vorher habe ich Aufzeichnungen von meinem letzten Geburtstag gefunden und das zum Anlass genommen, einmal mein vergangenes Lebensjahr zu reflektieren. Was ich so erfahren und gelernt habe, wie sich das auf mein Leben auswirkt und mehr gibt's in dieser Folge. Und weil ich gerne etwas zurückgeben möchte, gibt es für meine treuen Podcasthörer in dieser Folge auch noch eine kleine Überraschung bzw. ein kleines Geschenk. Viel Spaß beim Hören und alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.    Meinen YouTube Kanal findest du unter www.youtube.com/@roadtohappinessbychristina
#58 Was wir von "Barbie" lernen können
(meine etwas andere Review)

03.09.2023 20 min

Diese Folge habe ich ganz spontan aufgenommen, nachdem ich Barbie im Kino angeschaut habe. Ich hatte vorher außer, dass ich den Trailer gesehen hatte, keine Ahnung, worum es eigentlich genau geht. Und wie so oft, habe ich ihn genau zur richtigen Zeit gesehen. In dieser Folge teile ich mit dir, warum mich Barbie so berührt hat und was wir (alle, nicht nur Frauen!!!) aus dem Film lernen können. Falls du Barbie noch nicht gesehen hast (und ihn sehen willst), empfehle ich dir, die Folge erst danach anzuhören, denn ich spoilere (sonst hätte ich nicht so ehrlich darüber sprechen können). Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina  Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.    Meinen YouTube Kanal findest du unter www.youtube.com/@roadtohappinessbychristina
#57 Hilfe, ich bin zu viel!

27.08.2023 16 min

Da habe ich letzte Woche noch locker flockig erzählt, dass ich keine Angst mehr habe zu fühlen...tja, ich würde mal sagen, das wurde diese Woche ausgiebig getestet. Statt dem Gefühl, nicht gut genug zu sein, ging es diesmal um die andere Seite der Medaille: dem Gefühl, zu viel zu sein. Zu viel, zu laut, zu kompliziert, zu leidenschaftlich, zu intensiv, zu impulsiv, ... Dazu die Stimmen im Kopf: "Du erwartest zu viel. Du willst zu viel. Du bist einfach zu viel!" Natürlich wieder mit einer Menge Gefühlen im Gepäck, vor allem der Angst, verlassen zu werden von den Menschen, die noch da sind und nie wieder Menschen zu finden, die mich so mögen wie ich bin. Das Leben hat sich nicht lumpen lassen und mir jede Menge unterschiedlichster Situationen geschickt, in denen ich dieses Gefühl des Zu Viel - Seins ausgiebig erleben bzw. erfühlen konnte - in unterschiedlicher Intensität, aber doch sehr deutlich. In dieser Folge erzähle ich dir, wie ich damit umgegangen bin und was ich einmal mehr daraus lernen durfte. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und bis bald, alles Liebe Christina  Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf mei...
#56 Vom Gefühl, nicht genug zu sein

20.08.2023 16 min

Ich glaube, jeder kennt es in irgendeiner Form: das Gefühl, (noch) nicht gut genug zu sein, nicht schön genug, nicht klug genug, eben einfach nicht genug zu sein. Noch mehr machen zu müssen. Mehr sein zu müssen. Besser sein zu müssen. Härter arbeiten zu müssen. Mehr arbeiten zu müssen. Wenn du den Podcast regelmäßig hörst, weißt du, dass das nicht das erste Mal ist, dass ich darüber spreche. Und trotzdem tue ich es wieder. Denn vor kurzem hatte ich ein Erlebnis, das diesen Glaubenssatz in mir richtig krass rausgeholt hat - mein Umgang damit war diesmal aber anders. Und davon möchte ich dir erzählen. Es geht ums Fühlen. Das Fühlen der Scham, der Schuld, der Angst, des Schmerzes, der Traurigkeit und auch der Wut, die mit diesem Glaubenssatz einhergehen. Und um die Erkenntnis, die ich danach hatte. All das teile ich in dieser Folge mit dir - ehrlich und ungeschönt, wie immer. Ich wünsche dir viel Spaß beim Hören und bis bald, alles Liebe Christina  Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst d...
#55 Interview mit Sandra Mooshammer - Was passiert bei einer Rückführung?

13.08.2023 57 min

Heute habe ich mal wieder einen Gast im Podcast: Sandra Mooshammer. Sandra bietet Rückführungen an und ich durfte in diesem Jahr bereits drei Sessions bei ihr genießen - das meine ich übrigens wörtlich. Denn bei uns hat es von Anfang an gepasst, sodass ich mich ultra wohl gefühlt habe, auch wenn das, was sich in den Sessions gezeigt hat, nicht unbedingt zum wohlfühlen war... In dieser Folge teile ich sehr offen meine persönlichen Erfahrungen aus unseren Sessions und wir sprechen darüber, was Rückführungen eigentlich sind, wie so eine Session abläuft und warum es sich lohnt, sich mit dem Thema bzw. seinen früheren Leben zu beschäftigen. Für mich war es eine sehr wert- und wundervolle Erfahrung, die mich noch ein bisschen mehr zu mir selbst gebracht hat. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören dieser Folge! Wenn du gerne eine Rückführung bei Sandra buchen möchtest, dann schreib ihr gerne per Mail: SMooshammer@web.de oder melde dich bei mir und ich stell den Kontakt für dich her. Alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich u...
#54 Was bedeutet eigentlich "männliche Energie"?

06.08.2023 18 min

Nachdem ich mich vorletzte Woche der weiblichen Energie gewidmet habe, gibt es heute die Folge zur Männlichkeit bzw. der männlichen Energie. Ich teile auch hier mit dir, wie ich mich dem Thema angenähert habe, welche Qualitäten der männlichen Energie zugeschrieben werden und was Männlichkeit für mich bedeutet. Außerdem lade ich dich erneut dazu ein, für dich zu definieren, was Männlichkeit bzw. männliche Energie bedeutet (wie, erfährst du in der Folge). Viel Freude beim Hören! Alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.  
#53 Planlos glücklich - Warum ich aufgehört habe, Pläne zu machen

30.07.2023 14 min

Eigentlich wollte ich heute die Folge zum Thema Männlichkeit bzw. männliche Energie rausbringen, doch dann hat sich diese dazwischengemogelt. Vor einiger Zeit hat mich jemand gefragt, was denn jetzt mein Plan sei und ich habe völlig spontan, ohne darüber nachzudenken gesagt: "Ich hab keinen Plan". Und es stimmt. Ich - die Queen der Listen und Pläne (kein Wunder als Jungfrau mit Steinbockbetonung) - habe keinen Plan. Das ist nämlich eines der Dinge, die ich in den letzten zwei, drei Jahren lernen durfte: du kannst dir so viele Pläne machen, wie du willst - das Leben interessiert sich nicht dafür. Das Leben schickt dir genau das, was du brauchst, in jedem Moment. Es war nie mein Plan, als Beamtin bei der Stadt zu arbeiten. Genauso wie es nie mein Plan war, mein Beamtenverhältnis an den Nagel zu hängen. Und trotzdem habe ich beides getan. Und bereue nichts davon. Es war nie mein Plan, mich selbstständig zu machen. Genauso wie es nie mein Plan war, nebenbei im Service in der Gastro zu arbeiten. Und trotzdem bin ich nun hier. Hätte ich mir mein Leben vor zwanzig Jahren so ausgemalt? - Definitiv nicht. Ist es gut, wie es ist? - Definitiv ja. Ich bin glücklicher, gelassener und fühle mich wohler als jemals zuvor. Ich habe mich vom Plänemachen verabschiedet und beschlossen, mich aufs Leben einzulassen. Mit ganzem Herzen. Denn Fakt ist: ich kann das Leben nicht kontrollieren. Klar, kann ich Ziele und Wünsche haben. Habe ich auch. Aber ich halte mich nicht mehr zwanghaft daran fest. Da ist Raum für Überraschungen, für Chancen und Möglichkeiten, die sich mein Verstand nic...
#52 Was bedeutet eigentlich "weibliche Energie"?

23.07.2023 19 min

Es ist soweit. Nachdem ich es mehrfach angekündigt habe, gibt es heute die Folge zur Weiblichkeit bzw. der weiblichen Energie. Ich teile mit dir, wie ich mich dem Thema angenähert habe, welche Qualitäten der weiblichen Energie zugeschrieben werden und was Weiblichkeit für mich bedeutet. Außerdem lade ich dich dazu ein, für dich zu definieren, was Weiblichkeit bzw. weibliche Energie bedeutet (wie, erfährst du in der Folge). Viel Freude beim Hören! Alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer mal wieder auf meiner Website unter "Aktuelles" vorbei (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.  
#51 Hör auf, mit dem Finger auf andere zu zeigen

16.07.2023 9 min

Als ich mein letztes EFT-Video auf YouTube hochgeladen habe, wurde mir ein Video angezeigt, in dem sich ein Mann darüber beschwert hat, dass Frauen in unserer Gesellschaft immer bevorzugt würden. Die Kommentare darunter lasen sich ungefähr so: "Frauen kriegen immer alles", "Bei einer Scheidung kriegen Frauen immer die Kinder", "Ich werde immer nur von Frauen ausgenommen", usw. Gejammer und Opfermodus hoch 10. Genauso oft höre ich es auch von Frauen: "Männer haben es viel leichter", "Männer werden aus Prinzip besser bezahlt", "Ich muss viel härter arbeiten, um die gleiche Anerkennung zu bekommen wie ein Mann", usw. Ja, unsere Gesellschaft ist im Arsch - keine Frage. Trotzdem glaube ich nicht, dass die Lösung ist, mit dem Finger auf andere zu zeigen und sich selbst als das arme Opfer darzustellen. Vielmehr glaube ich, dass wir anerkennen dürfen, wer und was wir sind und auch, dass wir uns gegenseitig brauchen. Männer und Frauen sind nicht gleich und werden es auch nie sein. Dafür ergänzen wir uns perfekt. Oder besser gesagt, können wir uns perfekt ergänzen, wenn wir endlich aufhören, mit dem Finger auf andere zu zeigen und uns stattdessen auf unsere jeweiligen Stärken besinnen. Frauen brauchen Männer und Männer brauchen Frauen. Nicht auf eine bedürftige Art und Weise, sondern als harmonische Ergänzung. Yin und Yang. Weibliche und männliche Energie in Balance. Was das genau bedeutet, erfährst du in den nächsten Wochen hier im Podcast. Alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu di...
#50 Lass mal Klartext reden

09.07.2023 11 min

Die Inspiration zu dieser Folge kam von einer sehr guten Freundin von mir, die in einem Gespräch voller Frustration und Tränen zu mir gesagt hat: "Ich hasse das, dass alle immer so gefasst sind!" Und ich kann ihr da nur aus vollstem Herzen zustimmen. Wir tun alles dafür, dass andere Menschen denken, wir hätten unser Leben "im Griff" (was bedeutet das eigentlich???), wir bewahren "Haltung" und verschwenden Unmengen unserer kostbaren Zeit und Energie damit, die Fassade aufrechtzuerhalten. Warum und wofür? Warum erlauben wir uns nicht, in jeder Sekunde einfach wir selbst zu sein? Weil wir Angst haben, was andere dann von uns denken oder über uns sagen könnten. Weil wir gelernt haben, dass wir uns für bestimmte Gefühle bzw. deren Ausdruck schämen müssen. Weil wir "richtige" Erwachsene sein müssen, die über allem stehen. Weil Gefühle in unserer rationalen Welt keinen Platz haben. Blablabla... Ich hab die Schnauze so voll von dieser Heuchelei und diesem Getue. Wir sind Menschen, wir haben Gefühle. Und Gefühle sind dafür da, gefühlt und ausgedrückt zu werden. Punkt. Lasst uns mal weniger gefasst sein, die Mauern um unsere Herzen einreißen und fühlen, was da gefühlt werden will. Lasst uns mal Klartext reden, wie es uns wirklich geht, was wirklich in uns los ist. Lasst uns Schluss machen mit der ewigen Heuchelei und dem "Drüberstehen". Zeig dich mit allem, was du bist - dem Schönen und dem Hässlichen, dem Guten und dem Schlechten. So entsteht echte Nähe und Verbundenheit zu anderen. Und das ist doch eigentlich das, wonach wir uns alle sehnen, oder nicht? Alles Liebe, ...
#49 Warum ich nie eine "typische" Frau sein wollte - und was das mit mir gemacht hat

02.07.2023 19 min

In den letzten Monaten werde ich verstärkt dazu aufgefordert, mich mit meiner Weiblichkeit bzw. mit der weiblichen Energie ganz allgemein zu beschäftigen. Ganz kurz vorweg: jeder Mensch trägt sowohl männliche als auch weibliche Energie in sich, wobei eine von beiden jedoch stärker ausgeprägt ist. Jeder dieser Energien werden bestimmte Attribute zugeordnet (ein paar davon erwähne ich in der Folge - mehr dazu in einer weiteren Folge). Ich bin eine Frau und meine Kernenergie ist weiblich. Durch die gesellschaftlichen Normen, die (toxische) männliche Energie feiert und die weibliche Energie als schwach oder gar hilflos abstempelt, habe ich sehr lange Zeit meine Weiblichkeit hinter einem starken maskulinen Schild versteckt (was genau das ist, erzähle ich in der Folge). In dieser Folge teile ich meine Beobachtungen zu weiblicher und männlicher Energie in unserer Gesellschaft und was das mit mir bisher gemacht hat. Diese Folge ist die erste einer Reihe, denn ich spüre, dass dieses Thema gerade nicht nur für mich aktuell ist. Außerdem habe ich ein Experiment zum Thema Weiblichkeit gestartet, über das ich demnächst auf meinem YouTube Kanal genauer berichten werde. Stay tuned! Viel Freude beim Hören dieser Folge. Ich hoffe, ich kann dich damit inspirieren und unterstützen. Alles Liebe, Christina Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau i...
#48 Wie unsere Vergangenheit unsere Gegenwart beeinflusst - und was wir tun können, um das zu ändern

25.06.2023 22 min

Vielleicht kennst du das: irgendwann kommst du in deinem Leben immer wieder an denselben Punkt. Sei es, dass deine Beziehungen immer wieder kaputt gehen oder du dir generell schwer tust, Beziehungen einzugehen. Sei es, dass du immer wieder deinen Job verlierst oder du dir generell schwer tust, einen Job zu finden. Sei es, dass du immer wieder Geldprobleme hast oder immer wieder dieselben Menschen in dein Leben kommen, die dir ein schlechtes Gefühl geben. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Dieses immer wieder an denselben Punkt kommen, ruft natürlich Gefühle hervor, meistens Frustration und Wut, nach einigen Wiederholungen vielleicht auch Resignation oder gar Hoffnungslosigkeit. Das ist der Moment, in dem du dich fragst: "Warum eigentlich immer ich???" Die Antwort ist simpel: du hängst in der Vergangenheit fest und kreierst dir so unbewusst immer wieder dieselben Situationen. Was genau ich damit meine, erzähle ich in der Folge genauer. Und natürlich teile ich auch mit dir, was du tun kannst, damit sich das ändert. Viel Freude beim Hören dieser Folge. Ich hoffe, ich kann dich damit inspirieren und unterstützen. Alles Liebe, Christina Hier findest du die Folge, in der ich darüber spreche, warum uns Veränderungen oft so schwer fallen - quasi das Hintergrundwissen für diese Folge :) Bald gibt es ein neues Angebot von mir. So viel vorweg: es wird um Verbindung gehen, die Verbindung zu dir selbst und zu anderen Menschen. Es wird tief und echt und gerade fließt all mein Herzblut hinein. Wenn es dich interessiert, abonniere gerne meinen Newsletter oder schau immer ...
#47 Warum ich für kein Geld der Welt zurück in ein "normales" Leben will

18.06.2023 18 min

Kennst du das: du fühlst, dass etwas nicht stimmt. Dass etwas nicht richtig ist. Aber du ignorierst es. Denn dir wurde seit du denken kannst erzählt, dass das so sein muss. Dass es einfach so ist. Irgendwann kommst du an den Punkt, wo du nicht mehr kannst. Etwas passiert, das dich wachrüttelt. Ein Unfall, eine Krankheit, eine Trennung, Jobverlust oder pure Erschöpfung. Und du fragst dich, was du da eigentlich gemacht hast und wofür. Du fängst an, zu hinterfragen, dich zu reflektieren, dein Leben zu verändern. Vielleicht machst du eine Therapie oder du steigst für einige Zeit aus. Alles mit dem Gedanken im Hinterkopf, nach einiger Zeit zurück ins "normale" Leben zu gehen. Doch was ist, wenn es dieses vermeintlich "normale" Leben ist, das dich krank gemacht hat? Was ist, wenn nicht du krank oder kaputt bist, sondern das System, in dem wir leben? Und warum solltest du dann dorthin zurückwollen? Ich stand an all diesen Punkten. Ausgebrannt, erschöpft und (lebens-)müde. Und ich habe mich entschieden: für kein Geld der Welt gehe ich zurück. Warum sollte ich "normal" sein wollen, wenn es mich und tausende andere krank macht? Warum sollte ich weiterhin ein System bedienen, in dem es einzig und allein um höher, schneller, weiter, mehr geht und nicht darum, wie glücklich, gesund und erfüllt die Menschen darin sind? Warum sollte ich weiter meine Zeit und Energie verschwenden auf ein System, das sich im Gegenzug einen Scheiß um mich schert? Ich weiß, das klingt radikal und auch, dass es nicht jeder verstehen wird. Durch diese Entscheidung habe ich eine Menge verloren, aber mi...
#46 Warum wir uns vor unserer Wahrheit schützen wollen

11.06.2023 12 min

In der letzten Folge ging es darum, dass wir andere vor unserer Wahrheit schützen wollen. Heute erzähle ich ein bisschen darüber, warum wir uns vor unserer eigenen Wahrheit schützen wollen, warum wir Meister darin sind, uns selbst zu belügen und auch, wie wir es schaffen, ehrlicher zu uns selbst zu sein. Denn auch in der Beziehung zu uns selbst ist Ehrlichkeit ein absoluter Gamechanger. Wie so oft steckt dahinter Angst - vor allem die, unangenehme Gefühle fühlen zu müssen. Doch wir können lernen, sowohl mit der Angst als auch den unangenehmen Gefühlen besser umzugehen. Auch darüber spreche ich in der Folge. Viel Spaß beim Zuhören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Samstag, 17. Juni statt. Darin beschäftigen wir uns mit unseren Gefühlen. Wir lernen, wie wir wieder fühlen können, wie wir unsere Gefühle zum Ausdruck bringen können und dadurch mehr Leichtigkeit in unser Leben bringen. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.
#45 Warum wir andere vor unserer Wahrheit schützen wollen
und damit genau das Gegenteil erreichen

04.06.2023 21 min

Wahrheit, Ehrlichkeit - das sind Werte, nach denen wir alle gerne leben würden, oder? Und trotzdem wenden wir immens viel Kraft und Energie dafür auf, unsere Wahrheit nicht aussprechen zu müssen. Wir erfinden "kleine" Notlügen oder Ausreden, wir reden uns Situationen oder gar unser ganzes Leben schön, anstatt ehrlich mit uns selbst und anderen zu sein. Warum? - Meistens aus Angst, wie der andere reagieren könnte und auch, weil wir niemanden verletzen wollen. Denn ja, die Wahrheit tut manchmal weh: "Ich liebe dich nicht mehr." "Ich will nicht mit dir zusammen sein." "Ich will nicht mit dir befreundet sein." "Nein, ich will mich nicht mit dir treffen." Doch mit der Wahrheit ist es so eine Sache: früher oder später kommt sie doch raus. Und dann tut es noch viel mehr weh. Denn jetzt kommt noch das Gefühl dazu, hintergangen oder gar verraten worden zu sein. Und auch für diejenige, die die Wahrheit nicht ausgesprochen hat, fühlt es sich zunehmend unangenehmer an und kostet gleichzeitig extrem viel Kraft und Energie, die man dann nicht mehr für sein Leben zur Verfügung hat. Ich plädiere daher für Ehrlichkeit - auch, wenn es sich im ersten Moment so richtig eklig und unangenehm anfühlt und der Kopf einem weismachen will, was für ein schlechter Mensch man ist. Auf Dauer gesehen haben alle wesentlich mehr davon. Diese Folge ist ehrlich ;-) und auch ein bisschen unangenehm für mich, aber auch notwendig. In der Folge erzähle ich dir, warum. Viel Spaß dabei! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Samstag, ...
#44 Scheiß auf "Du musst deine Komfortzone verlassen"!

28.05.2023 13 min

Ich hab die Schnauze voll! Menschen, die mir ständig erzählen wollen: "Du musst deine Komfortzone verlassen!" Ihr könnt mich mal. Hab ich alles gemacht. Ich hab meine Komfortzone in den letzten drei Jahren so oft verlassen, dass ich es gar nicht mehr zählen kann. Und was hat es mir gebracht? Ich bin in den schlimmsten Freeze-Zustand (Burn-Out und Depression) gefallen, den ich jemals hatte. Denn was haben mir all die Schlaumeier-Coaches nicht gesagt? Dass ich VORHER meine Kapazitäten erhöhen muss, um nachhaltig neue Erfahrungen machen zu können und damit meine Komfortzone zu erweitern, anstatt sie dauernd zu überschreiten und mich so in einem konstanten Fight/Flight und letztendlich Freeze-Modus zu halten. Was genau ich damit meine, erzähle ich in der Folge. Wenn du auch die Schnauze voll hast, von Menschen, die dir erzählen, dass du deine Komfortzone verlassen musst, um erfolgreich/selbstbewusst/glücklich zu sein, dann hör unbedingt rein! Viel Spaß dabei! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Donnerstag, 8. Juni statt. Darin gehe ich genauer darauf ein, was es mit unserem Nervensystem auf sich hat, warum wir Menschen uns quasi dauerhaft in einem Fight/Flight oder gar Freeze-Modus befinden und wie wir das ändern können - nachhaltig und ohne Überforderung. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter h...
#43 Ein paar ehrliche Worte zu Vergebung und Dankbarkeit

21.05.2023 18 min

Gerade in der spirituellen (Persönlichkeitsentwicklungs-)Bubble hören wir es ganz oft: Du musst vergeben, um frei zu sein. Sei einfach dankbar, dann fühlst du dich gut! Und ja, grundsätzlich stimmt das schon. Doch leider überspringen wir damit ein paar extrem wichtige Schritte, nämlich das zu fühlen, was da ist. Denn: wenn wir verletzt werden, löst das etwas in uns aus. Wut, Trauer, Schmerz - und diese Gefühle lassen sich nicht wegatmen, wegdenken oder wegreden. Diese Gefühle wollen gefühlt werden. Wenn wir jemanden verletzt haben, löst das etwas in uns aus. Schuld, Scham, Angst - und auch diese Gefühle wollen gefühlt werden. Wir können nicht vergeben (weder uns selbst noch anderen), wenn wir die Gefühle, die da sind nicht zuerst fühlen. Klar können wir uns hinsetzen und hundertmal Ho'oponopono (hawaiianisches Vergebungsritual) machen oder mantraartig wiederholen: "Ich vergebe xy." Aber ich garantiere dir, das wird nicht funktionieren. Vielleicht spürst du die Gefühle erstmal nicht mehr, doch solange du sie nicht gefühlt hast, sind sie - dann eben unbewusst - immer noch da. Und wie das so ist mit unbewusstem - irgendwann kommt es doch an die Oberfläche und je länger es schwelen konnte, desto hässlicher wird es, wenn es ausbricht. Echte Vergebung kommt nach dem Fühlen. Alles andere ist spirituelles Bypassing. Genauso ist es mit Dankbarkeit. Klar, können wir uns hinsetzen und sagen "Ich bin so dankbar." Aber fühlen wir uns dadurch wirklich dankbar? Ich sage: Nein! Denn wenn wir unsere Realität immer wieder leugnen, also unsere wahren Gefühle wegdrücken, können wir irge...
#42 Du kannst dich nur selbst heilen - aber du musst es nicht alleine tun

14.05.2023 19 min

Ich glaube, jeder Mensch, der sich auf diese Reise zu sich selbst begibt, ist am Anfang auf der Suche nach dem heiligen Gral - nach der EINEN Sache, der EINEN Person, dem EINEN Tool - von dem wir denken, dass es uns heilt (ganz macht, vollständig macht, etc.). Wir suchen im Außen - in Büchern, Podcasts, Videos, bei Coaches, Ärzten, Therapeuten - und das ist alles gut und richtig und wichtig. ABER: wir vergessen oft, dass nichts und niemand im Außen uns heilen kann. Ich bin die Einzige, die mich heilen kann. Du bist die Einzige, die dich heilen kann. Bücher, Podcasts, Videos, Medikamente, Ärzte, Therapeuten und Coaches können dich dabei unterstützen. Es ist wichtig, dass du dir Unterstützung suchst - egal, ob von Familie, Freunden oder Experten, aber nicht, weil du willst, dass dich jemand anderes heilt oder dich dahin trägt, wo du hinwillst. Such dir Menschen, die dich zurück zu dir führen, die dir ein Gefühl von Sicherheit geben, mit denen du dich verbunden fühlst. Denn, ja: niemand kann dich heilen außer du selbst - aber du musst es trotzdem nicht alleine tun. Wir Menschen sind Rudeltiere, wir brauchen die (Ver-)Bindung zu anderen. Und diese Verbindung kann uns auf unterschiedliche Art und Weise sogar helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Wie und warum, das erzähle ich in der Folge. Viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 29. Mai statt. Es geht um Gefühle und ein Leben im Fluss. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du u...
#41 "Ich will endlich ankommen!"

07.05.2023 10 min

"Ich will endlich ankommen!" Diesen Satz habe ich in letzter Zeit wieder häufiger in meinem Umfeld gehört. Und auch ich kenne ihn sehr gut, denn ich war lange auf der Suche. Irgendwo anzukommen. Irgendwo dazuzugehören. Ich habe im Außen gesucht und gesucht und gesucht. Vieles ausprobiert. Jobs, Menschen, Orte. Gefunden habe ich Sehnsucht. Nach mehr. Nach etwas anderem. Bis ich angefangen habe, mich wieder mit meinem Körper und meiner Seele zu verbinden. Denn der Körper ist das Zuhause unserer Seele hier auf der Erde. Und seitdem ich mich in meinem Körper zuhause fühle, angekommen fühle, ist es zweitrangig wie es im Außen gerade aussieht. Das bedeutet nicht, dass ich nichts verändern darf, keine Träume und Ziele mehr haben darf, aber: ich mach es nicht mehr, um eine Lücke in mir zu füllen. Hör dir unbedingt die Folge an, wenn du Tipps haben möchtest, wie du lernen kannst, in deinem Körper anzukommen und dein irdisches Zuhause so richtig schön zu gestalten. Und noch ein kleiner Impuls: was, wenn es gar nicht darum geht, irgendwo anzukommen, irgendetwas zu erreichen? Was, wenn es darum geht, das Leben einfach nur Moment für Moment auszukosten mit allem, was da ist? Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 29. Mai statt. Es geht um Gefühle und ein Leben im Fluss. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir g...
#40 Ich bin nicht perfekt!

30.04.2023 13 min

Ich bin nicht perfekt. Ich mache Fehler. Ich verletze Menschen. Ich bin oft ungeduldig. Ich werde schnell wütend. Ich reagiere aus alten Mustern. Ich falle oft auf die Schnauze. Ich verurteile andere. Ich weigere mich oft, meine eigenen Ratschläge umzusetzen. Ich bau Scheiße. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Ich bin nicht perfekt und das zuzugeben fühlt sich richtig, richtig unangenehm an. Denn Perfektionismus war schon immer mein Schutzschild, meine Strategie, um die Illusion der Kontrolle irgendwie aufrecht zu erhalten. Aber ich bin müde. Ich mag nicht mehr. Also lasse ich das Schutzschild fallen. Wenn du mich dafür verurteilst, okay. Wenn du mich nicht mehr magst, okay. Wenn du mich nicht mehr ernst nimmst, okay. Wenn du aber spürst, du willst das auch nicht mehr. Du willst dein Schutzschild fallen lassen und dein unperfektes Sein voll auskosten, dann bin ich die richtige für dich. Hör dir die Folge an und wenn sie dich berührt, freu ich mich, dich in meinem Kreis zu begrüßen. Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 1. Mai statt. Es geht um Stress und Entspannung. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich...
#39 Warum fühlt es sich so scheiße an, Fehler zuzugeben?

23.04.2023 15 min

Warum fühlt es sich eigentlich so scheiße an, Fehler zuzugeben? Warum nehmen wir lieber in Kauf, einen Freund zu verlieren als zuzugeben, dass wir Mist gebaut haben? Warum denken wir, wir müssten sterben, wenn wir etwas falsch gemacht haben? Warum ist es dennoch so wichtig, es zu tun? Und was hat das alles mit Vergebung zu tun? Diesen Fragen gehe ich in meiner neuen Folge auf den Grund. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 1. Mai statt. Es geht um Stress und Entspannung. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.  
#38 Hätte, müsste, sollte - Stop!

16.04.2023 13 min

In dieser Folge geht es um die Wörtchen "hätte", "müsste" und "sollte" - kleine Wörtchen, die uns oft das Leben unnötig schwer machen. In letzter Zeit höre ich es gefühlt ganz oft: "Ich sollte mich eigentlich freuen!" "Ich müsste doch eigentlich stolz auf mich sein!" "Ich hätte damals doch lieber xy machen sollen!" Was haben all diese Sätze gemein? Sie lassen uns schlecht fühlen, denn sie negieren unsere aktuelle Realität. Ich sollte mich eigentlich freuen - ja, aber tust du gerade nicht. Vielleicht ist dein vorherrschendes Gefühl eher Traurigkeit. Ich müsste stolz auf mich sein - ja, bist du aber gerade nicht. Vielleicht bist du eher wütend auf dich. Ich hätte xy anders machen sollen - ja, hast du aber nicht. Und kannst es jetzt auch nicht mehr, zumindest nicht in der Situation, denn die liegt in der Vergangenheit und die Vergangenheit ist vorbei. Gefühle können nicht wegdiskutiert werden und diese Sätze verschlimmern das ganze eher noch, weil wir uns durch sie vermitteln, dass etwas mit uns nicht stimmt. Dann kommen Scham und Schuldgefühle dazu und wir können uns schnell in einer Abwärtsspirale verlieren. Wie ich damit umgehe, wenn das passiert, erfährst du in dieser Folge. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 1. Mai statt. Es geht um Stress und Entspannung. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbi...
#37 Balance, Baby!

09.04.2023 14 min

In dieser Folge geht es um Balance. Wir Menschen tendieren gerne dazu, in Extremen unterwegs zu sein. Das können wir in unserem alltäglichen Leben beobachten: wir tun, tun, tun - je mehr, desto besser und verteufeln Nichtstun als Faulheit. Wir verschreiben uns "gesunder" Ernährung und verteufeln Fleisch, Fett und Kohlenhydrate als "ungesund" (und essen wir es trotzdem, schämen wir uns oder fühlen uns schuldig). Wir versuchen, alles zu kontrollieren und sehen Loslassen und Vertrauen als naiv oder weltfremd. Was wir dabei übersehen ist, dass alles in unserem Universum nach Gleichgewicht strebt. Allein wenn wir den Blick in die Natur werfen, unser Ökosystem, können wir das sehr gut beobachten. Ein plakatives Beispiel, das mir letztens wieder mal die Augen geöffnet hat, teile ich mit dir in der Folge. Auch wir, also unser System strebt nach Gleichgewicht und tut das eigentlich ganz von allein - wenn wir Menschen nicht ständig mit unserem Verstand dazwischengrätschen würden, der meint, alles besser zu wissen ;-) Weil es mir auf meinem Weg extrem (haha) geholfen hat, möchte ich dir in dieser Folge eine neue Perspektive eröffnen und dich einladen, in deinem eigenen Leben zu schauen, wo du vielleicht in einem Extrem hängst und warum und ob das andere Extrem wirklich so schlimm ist. Allein dadurch erlaubst du nämlich deinem System schon ein Stück weit, in seine natürliche Balance zurückzufinden. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der nächste findet am Montag, 1. Maistatt. Es geht ...
#36 Körperliche Symptome und innere Arbeit

02.04.2023 15 min

In dieser Folge nehme ich dich mal wieder ein bisschen mit in meinen Prozess, da es gerade wieder aktuell ist. Es geht um körperliche Symptome, die auftreten (können), wenn man innere Arbeit macht. Ich konnte und kann bei mir gut erkennen, wenn sich auf tieferer Ebene etwas tut, denn dann reagiert mein Körper mit erhöhter Temperatur und anderen Symptomen. In dieser Folge erzähle ich dir, wie ich darauf gekommen bin, was da genau im Körper passiert und warum und wie ich damit umgehe. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Dieses Jahr habe ich einige richtig coole Workshops geplant, der erste davon findet bereits am Montag, 10. April statt. Es geht um Gefühle und ein Leben im Fluss. Weitere Infos zu diesem Offline-Workshop in Form eines Spaziergangs findest du unter auf meiner Website unter Aktuelles (www.road-to-happiness.net/aktuelles). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.  
#35 Über bedingungslose (Selbst-)Liebe und die Reise zu sich selbst - Interview mit Alena Velikova

26.03.2023 60 min

Dieses Interview kann dein Leben verändern! Ich weiß, dass es mein Leben verändert hat. Ich hatte im Februar die Ehre, die wundervolle Alena Velikova interviewen zu dürfen und ehrlich gesagt fehlen mir die Worte, zu beschreiben, was in dieser Stunde passiert ist. Am besten hörst du dir die Folge einfach an, denn alles, was ich schreiben würde, würde diesem Interview nicht gerecht werden. Nur eine Sache: Alena ist pure Liebe und die strahlt sie aus jeder Pore aus, sie schwingt in jedem einzelnen Wort mit und sie wird etwas mit dir machen, wenn du mit offenem Herzen zuhörst! Mehr zu Alena findest du auf Instagram (https://www.instagram.com/alena_velikova/?hl=de) und auf ihrer Website (https://www.alenavelikova.com/). Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.  
#34 Was bedeutet eigentlich Selbstwert?

19.03.2023 15 min

In dieser Folge spreche ich darüber, was Selbstwert eigentlich bedeutet und welche Folgen ein geringes Selbstwertgefühl hat. Bei den meisten von uns ist der Selbstwert verknüpft mit Bedingungen à la "Ich bin nur liebenswert, wenn ich brav bin/wenn ich Leistung erbringe/wenn ich meine eigenen Bedürfnisse hinten anstelle/wenn ich mich um andere kümmere", etc. Nachdem eines der wichtigsten Grundbedürfnisse des Menschen ist, geliebt zu werden, tun wir alles, damit dieses Bedürfnis erfüllt wird. Wenn wir uns nicht darüber bewusst sind, wird aus diesem Bedürfnis schnell Bedürftigkeit. Das bedeutet, wir gehen dafür über sämtliche Grenzen, lassen uns ausnutzen und manchmal sogar regelrecht wie Dreck behandeln. Und alles nur, weil wir unbedingt geliebt werden wollen und unterbewusst glauben, nur dann, wenn wir uns selbst aufgeben und alles für den anderen tun, diese Liebe zu bekommen (geringes Selbstwertgefühl). Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Denn was bedeutet es, wenn ich mich selbst aufgebe für einen anderen Menschen? - Es bedeutet, dass ich mich selbst nicht respektiere. Der andere spürt das unbewusst und behandelt mich dementsprechend, denn ich lasse es ja zu (bitte hier kein Opfer-Täter-Schuld-Ding, das passiert in den meisten Fällen komplett unbewusst!). Wenn ich mich aber von innen heraus wertvoll und liebenswert fühle, strahle ich das auch aus. Ich bin mir dann bewusst, dass nichts, was ich tue (oder nicht tue) daran etwas ändert. In der Folge ist es nur natürlich, Nein zu sagen, Grenzen zu setzen und damit anderen Menschen zu zeigen, wie sie mit mir umgehen ...
#33 Über Bewusstwerdung und Perfektionismus - Interview mit Mimi von @reflectyoursoul_de

12.03.2023 63 min

In dieser Folge habe ich die wundervolle Mimi Héritier von reflectyoursoul zu Gast. Mimi ist Reflektorin im Human Design und bietet unter anderem ThetaHealing und Reiki an. Ursprünglich wollten wir über Hellsinne sprechen, doch dann hat unsere Intuition übernommen und uns in eine ganz andere Richtung geführt. Wir haben unter anderem über Bewusstwerdung, Innere Anteile, Perfektionismus und Selbstwert gesprochen und wie wir unseren süßen Verstand (danke, liebe Mimi für diesen Perspektivenwechsel!) mitnehmen anstatt gegen ihn zu arbeiten. Es war ein ganz tolles Gespräch, das mir sehr, sehr viel Freude gemacht hat. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Mehr zu Mimi findest du auf ihrem Instagram-Kanal: https://www.instagram.com/reflectyoursoul_de/?hl=de und auf ihrer Website: https://reflectyoursoul.de/ Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. 
#32 Zu schön, um wahr zu sein?

05.03.2023 14 min

Wir alle wollen glücklich sein. Wir alle wollen Liebe. Zufriedenheit. Freude. Ich glaube, da sind wir uns einig. Und trotzdem fällt es uns oft unglaublich schwer. Oder wir sind für einen kurzen Moment glücklich und malen uns im nächsten Moment schon wieder aus, was alles schlimmes passieren kann, um uns dieses Glück wieder zu nehmen. Was genau ich damit meine und warum wir eher sorgenvoll in die Zukunft schauen und unserem Glück oft nicht trauen, darüber spreche ich in dieser Folge. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. 
#31 Über Sex, Weiblichkeit, Tantra und mehr - Interview mit Caroline Hopp

26.02.2023 62 min

In dieser Folge habe ich Caroline Hopp zu Gast, Tantralehrerin, Psychologin und einfach eine wahnsinnig inspirierende Frau. 2021 habe ich bei ihr ein Live Self-Pleasure Ritual mitgemacht und ich kann sagen, dass das eine wirklich lebensverändernde Erfahrung war. Wir sprechen über Sex, Tantra und Weiblichkeit, darüber, wie oft diese Themen in unserer Gesellschaft noch "missbraucht" werden und warum es sich dennoch lohnt, sich mit seiner eigenen Sexualität zu beschäftigen. Caro räumt mit einigen Vorurteilen auf, erzählt authentisch von ihrem eigenen Weg und eröffnet den Raum, sich auf einer tieferen Ebene zu entdecken und zu erkennen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Du findest Caro auf ihrem Instagram-Account https://www.instagram.com/caroline_hopp/?hl=de und ihre aktuellen Angebote, Podcast und weitere Infos hier: https://linktr.ee/caroline_hopp - absolute Herzensempfehlung ist das Self-Pleasure-Ritual (auch sehr gut zum Reinschnuppern in Caros Arbeit). Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. 
#30 Totale Überforderung - Von der Angst, die falsche Entscheidung zu treffen

19.02.2023 16 min

In dieser Folge nehme ich dich mit in meinen aktuellen Prozess. Ich befinde mich in einer Phase, in der ich mich (mal wieder) fühle, als würde ich feststecken, also würde es einfach nicht weitergehen. Dieses Gefühl ist mir gut bekannt, aber dieses Mal hatte ich eine sehr wichtige Erkenntnis, was eigentlich dahintersteckt. Und die möchte ich hier mit dir teilen, denn ich kann mir vorstellen, dass es nicht nur mir so geht. Es geht um das Gefühl der Überforderung. Je mehr ich mich mit mir selbst beschäftige und aus alten Strukturen und Mustern ausbreche, desto mehr Freiheit bekomme ich. Und mit dieser Freiheit fühle ich mich gerade komplett überfordert. Da sind so viele Möglichkeiten, aus denen ich wählen kann und diese Fülle an Möglichkeiten überwältigt mich im wahrsten Sinne des Wortes. Dahinter liegt (bei mir) vor allem die Angst davor, die falsche Entscheidung zu treffen. Für mich bzw. mein Nervensystem ist es somit (noch) sicherer, keine Entscheidung zu treffen als möglicherweise die falsche Entscheidung zu treffen. Wenn ich aber keine Entscheidung treffe, geht natürlich nichts vorwärts - und ich habe das Gefühl, festzustecken. Woher diese Angst und auch die Überwältigung wirklich kommen und was ich nun, da ich mir darüber bewusst bin, tue, um es zu verändern, erzähle ich dir in der Folge. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit,...
#29 Über Grenzen

12.02.2023 17 min

In dieser Folge geht es um Grenzen. In meiner Kindheit wurden meine Grenzen, mein Nein zu etwas, sehr oft nicht akzeptiert bzw. respektiert. Das Resultat war, dass ich mich irgendwann nicht mehr getraut habe, Grenzen zu setzen bzw. massive Schuldgefühle hatte, wenn ich welche gesetzt habe. Nicht besonders gesund. Durch meine Entwicklung vor allem der letzten beiden Jahre habe ich gelernt, was Grenzen eigentlich bedeuten, wie wichtig sie sind und auch, wie ich sie setzen kann. Meine Erkenntnisse teile ich mit dir in dieser Folge in der Hoffnung, dass sie dir helfen, zu erkennen, wo es dir vielleicht noch schwer fällt, Grenzen zu setzen und auch Grenzen von anderen Menschen zu respektieren. Ehrliche Kommunikation ist dabei das A und O. Wenn du dir Unterstützung dabei wünschst, deine eigenen Grenzen zu erkennen, sie zu kommunizieren und mit den vielleicht für dich unangenehmen Gefühlen danach umzugehen, schau gern auf meiner Website vorbei. Gerade EFT hat mir unglaublich gut geholfen und ich nutze es nach wie vor, um das Grenzen setzen sicherer und damit leichter für mich zu machen. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. 
#28 Warum uns Veränderungen oft so schwer fallen

05.02.2023 16 min

Vielleicht kennst du das: du weißt, du müsstest etwas verändern, aber irgendwie schaffst du es nicht. Oder du fängst an und es fühlt sich so schwer an, dass du einfach nicht weiterkommst. Oder du fällst zurück in alte Gewohnheiten. Oder oder oder... Oft wird uns dann suggeriert, dass wir keine Disziplin haben oder dass uns die Willensstärke fehlt. Dadurch wird jedoch nur noch mehr Druck aufgebaut, zusätzlich kommen noch Schuld und Scham dazu und bringen uns auch nicht weiter. Damit möchte ich in dieser Folge aufräumen. Es hat einen ganz einfachen Grund, warum uns Veränderungen oft schwer fallen: unser Nervensystem. Was ich damit genau meine und was Säbelzahntiger damit zu tun haben, erfährst du in dieser Folge. Die wichtigsten Learnings aus dieser Folge: - Alles bekannte ist sicher. - Alles unbekannte ist unsicher und erstmal eine potenzielle Lebensgefahr. - Bindung bedeutet Sicherheit und damit Überleben. - Je nachdem, wie wir aufgewachsen sind, bestimmt, was für uns sicher ist und was nicht. - Unser Nervensystem ist veränderbar. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. Zum in der Folge erwähnten Blogpost kommst du hier.
#27 Warum "Licht und Liebe" allein dich nicht glücklich machen werden

29.01.2023 18 min

Spiritualität wird ganz oft gleichgesetzt mit "Licht und Liebe" und viele Gurus, spirituelle Leader oder wie auch immer man sie nennen möchte, proklamieren, dass "du nur positiv denken und fühlen musst und dein Leben wird sich zum Positiven verändern". Hört sich sehr verlockend an, oder? Und klar, hab ich das ausprobiert. Hat's funktioniert? Nein. Ich hab mich wiedergefunden in einer Schleife aus negativen Gedanken, Selbstkritik, Selbstverurteilung und negativen Gefühlen. An Licht und Liebe ist ja grundsätzlich nichts falsch, im Gegenteil, wir brauchen viel mehr davon auf dieser Welt. Nur, wie wir dahinkommen, da habe ich mittlerweile eine andere Meinung. Klar, wir sind spirituelle Wesen, aber wir sind halt auch hier in einem physischen Körper in einer dualen Welt. Erst wenn wir unsere Dunkelheit, unsere Schatten, die Seiten an uns, die wir lieber nicht zeigen wollen, annehmen und akzeptieren können, können wir auch unser Licht scheinen lassen. Und damit uns selbst und anderen in wirklich bedingungsloser Liebe begegnen. Über meine eigenen Erfahrungen und was ich daraus gelernt habe, bzw. wie ich Spiritualität mittlerweile lebe, darüber spreche ich in dieser Folge. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Hören! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen. 
#26 Hilfe, ich bin spirituell - Interview mit Imke Kosel

22.01.2023 58 min

Stell dir vor, du sitzt auf deinem Bett und plötzlich spricht ein Engel mit dir. Genau das ist Imke Kosel, meinem heutigen Interviewgast passiert. Und das war erst der Anfang ihrer spirituellen Reise.  Ihre Erfahrungen dazu teilt sie auf ihrem Blog unter dem Titel "Hilfe, ich bin spirituell" und weil ich mich in so vielen ihrer Beschreibungen wiedergefunden habe, wusste ich: Wir müssen uns unbedingt kennenlernen. In dieser Folge sprechen wir u.a. darüber, was Spiritualität für uns bedeutet, welche Herausforderungen damit einhergehen (Bsp.: "Was denken die anderen?" oder "Bin ich jetzt verrückt geworden?") und wie sich unser Leben verändert hat, seitdem wir unsere Spiritualität immer offener leben. Es geht um Engel, Spirit Guides, Hellsinne, Seelenfamilien und Arschengel, Zeichen, den Dualseelenprozess und welchen Sinn das alles eigentlich hat.  Ich lade dich herzlich ein, mit offenem Herzen unserem Gespräch zu lauschen und dich darauf einzulassen, dich selbst auf einer neuen, tieferen Ebene kennenzulernen.  Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Mehr zu Imke findest du auf ihrer Website www.imkekosel.com. Dort kannst du auch ihren Blog lesen oder ein (Dualseelen-)Coaching bei ihr buchen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.
#25 Warum Selbstoptimierung Bullsh*t ist

15.01.2023 17 min

In dieser Folge räume ich mit einem Vorurteil auf, das ich häufig höre, wenn es um das Thema Persönlichkeitsentwicklung geht (Achtung - Klartext!):  Viele setzen Persönlichkeitsentwicklung mit Selbstoptimierung gleich, also verstehen darunter, dass man erst "besser" werden muss, um heil/gesund/glücklich/erleuchtet oder was auch immer zu werden. Nach dieser Vorstellung geht es also darum, eine andere, eine "bessere" Version von dir zu werden. Und sorry, dass ich das so drastisch sage: Das ist kompletter Bullsh*t!!! Du bist - so wie du jetzt bist - gut genug. Punkt. Und du musst einen Scheiß! Wenn du bisher auch dachtest, dass Persönlichkeitsentwicklung etwas ist, was noch mehr Druck auf dich aufbaut, dann ist diese Folge für dich. Schluss damit, irgendeinem Idealbild hinterherzurennen oder eine "bessere" Version werden zu müssen. Ich teile mit dir, was Persönlichkeitsentwicklung meiner Meinung nach wirklich ist und das hat nichts mit dem Druck, besser oder irgendjemand anderes zu werden, zu tun. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest oder du Fragen hast, schreib mir gerne unter hallo@road-to-happiness.net. Auf meiner Website www.road-to-happiness.net findest du mehr Infos über mich und meine Arbeit, sowie alle meine Angebote und du kannst dich für meinen Newsletter eintragen.
#24 Interview mit Vanessa Uhl - über Symptome, Körperweisheit und Gefühle

08.01.2023 62 min

Es ist soweit: ich habe meinen ersten Interview-Gast und zwar die liebe Vanessa. Vanessa ist traumasensibler Coach, Reflektorin im Human Design und hat mir 2021 die Tür aufgestoßen in die Welt der Spiritualität und ganzheitlichen Heilung. Wir sprechen u.a. darüber, wie man Symptome ganzheitlich angehen kann, was hinter Symptomen stecken kann und was das alles mit Gefühlen und Emotionen zu tun hat.  Das erfährst du in dieser Folge:wie dein Körper und deine Seele über Symptome mit dir kommunizierenwie du Symptome ganzheitlich angehen kannstwie du lernen kannst, deinem Körper (wieder) zuzuhörenwas der Unterschied zwischen Emotionen und Gefühlen istwie du (wieder) Zugang zu deinen Gefühlen findestwie du mit deinen Gefühlen umgehen kannstwie du erkennen kannst, welche deine Gefühle sind und welche du von anderen übernommen hastwie du dich emotional abgrenzen kannst ohne dein Mitgefühl zu verlierenwie du andere Menschen beim Fühlen unterstützen kannstwie es deine Beziehungen verbessert, wenn du lernst, (wieder) zu fühlenMir hat das Gespräch sehr viel Freude gemacht und ich lege dir  Vanessa und ihre Arbeit aus tiefster Überzeugung ans Herz. Schau gerne mal auf ihrem Instagram-Account oder ihrer Website vorbei (die Links findest du weiter unten).  Ich hoffe, du kannst einiges aus unserem Gespräch für dich mitnehmen. Du kannst dir übrigens auch das Video unseres Gesprächs auf YouTube anschauen :) Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier geht es zu Vanessas Instagram-Account: @gehtdaswirklich . Hier findest du Vanessas Website: https://geht...
#23 Das größte Risiko, das ich 2022 eingegangen bin

01.01.2023 13 min

In dieser Folge teile ich das größte Risiko, das ich 2022 eingegangen bin, mit dir: Es geht darum, dass ich mein Herz geöffnet habe, obwohl eine meiner größten Ängste die Angst war, wieder verletzt zu werden. Es geht darum, dass ich mein Herz geöffnet und einen anderen Menschen hineingelassen habe. Und ich wurde wieder verletzt. Aber mein Herz ist immer noch offen. Wie ich das geschafft habe und was es alles gebraucht hat auf diesem Weg, davon erzähle ich dir in der Folge. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne eine Mail schreiben unter hallo@road-to-happiness.net. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop oder meiner Website vorbei. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du mit mir zusammen arbeiten kannst.
#22 Vom Loslassen und Festhalten

25.12.2022 19 min

Wahnsinn, 2022 ist fast vorbei. Zeit, zu reflektieren. In dieser Folge spreche ich über ein Thema, das mich seit 2021, aber vor allem in diesem Jahr extrem herausgefordert hat: das Loslassen. Ein Thema, das mir (und dir vielleicht auch?) alles andere als leicht fällt und das doch essentiell ist. Loslassen und Veränderung gehen Hand in Hand und Veränderung können wir nicht kontrollieren oder aufhalten. Die Welt verändert sich, wir verändern uns. Man kann sogar so weit gehen und sagen, dass die einzige Konstante im Leben die Veränderung ist. Ich nehme dich mit auf meine Reise des Loslassens, teile meine liebste Loslass-Technik mit dir und lade dich ein, zu reflektieren, wo du vielleicht loslassen darfst, was sich für dich nicht mehr gut und richtig anfühlt. Ein Beispiel, das mir leider erst nach dem Aufnehmen wieder eingefallen ist, das das Thema Loslassen noch etwas greifbarer macht, möchte ich hier noch mit dir teilen: An etwas festzuhalten, was dir nicht mehr guttut, ist, als würdest du einen Kaktus festhalten. Es piekst, es tut weh, es blutet vielleicht, aber du hältst partout daran fest. Die einzige, der du damit wehtust, bist du selbst. Loslassen befreit dich von diesem Schmerz. (Ein herzlicher Dank geht an Caro von Dualseelenkompass für dieses Beispiel - ist hängen geblieben ;-)) Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne eine Mail sc...
#21 Durch welche Brille siehst du die Welt?

18.12.2022 16 min

"Du siehst die Welt nicht, wie sie ist, sondern du siehst die Welt, wie du bist." Dieser Satz hat ganz schön was mit mir gemacht, als ich ihn zum ersten Mal gehört habe. Wir alle sehen die Welt nämlich durch eine ganz bestimmte Brille oder auch Filter, wenn dir das Wort besser gefällt. Diese Brille, dieser Filter besteht aus unseren Erfahrungen, Erinnerungen, Glaubenssätzen, Emotionen, Gefühlen, Mustern und Automatismen und bestimmt die Art und Weise, wie wir Situationen wahrnehmen und darauf reagieren. Es gibt nicht die EINE Realität oder die EINE Wahrheit. Es gibt genau so viel Realitäten und Wahrheiten wie es Menschen auf diesem Planeten gibt. Bist du dir darüber bewusst, kannst du nicht nur deine eigenen Reaktionen auf deine Umwelt und das Leben besser verstehen, sondern auch die von den Menschen um dich herum. Genau darüber und auch, warum das "sich-über-sich-selbst-bewusst-werden" meiner Meinung nach die einzige langfristige und nachhaltige Möglichkeit ist, Leid, Gewalt und Kriege zu beenden, spreche ich in dieser Folge. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne eine Mail schreiben unter hallo@road-to-happiness.net. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in...
#20 Wie ich beim Klassentreffen gelernt habe, verletzlich zu sein

11.12.2022 17 min

Im November hatten wir 11-jähriges Abitreffen. Während diesem Treffen hatte ich einige krasse Aha-Momente und einen davon teile ich in dieser Folge mit dir. Es geht darum, dass wir viel öfter unsere Schutzpanzer fallen lassen und uns verletzlich zeigen sollten und welche wunderbaren Momente daraus entstehen können. Denn nur wenn wir uns verletzlich zeigen, wenn wir uns öffnen, geben wir anderen Menschen die Chance, uns wirklich zu sehen und in Verbindung mit uns zu gehen. Sich verletzlich zu zeigen ist der Schlüssel für echte Verbindung und die ist es, die wir uns Menschen aus tiefstem Herzen wünschen. In dem Moment, in dem du dich öffnest, erlaubst du anderen ebenfalls, sich zu öffnen und vielleicht erkennst du, dass ihr viel mehr gemeinsam habt als ursprünglich gedacht. Wie ich während 5 Stunden Klassentreffen zu diesen bahnbrechenden Erkenntnissen gekommen bin, erfährst du, wenn du die Folge bis zum Schluss hörst ;-) Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina *Note: Die Folge habe ich bereits im November 2022 aufgenommen, dann kam meine Krankheit dazwischen und hat thematisch letzte Woche besser gepasst :)* Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du mir gerne eine Mail schreiben unter hallo@road-to-happiness.net Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen...
#19 Was eine Erkältung mit der Adventszeit zu tun hat

04.12.2022 15 min

Nach über zwei Jahren hat es mich mal wieder erwischt: Ich bin krank. Nicht schlimm, aber so, dass ich seit etwa einer Woche außer Gefecht gesetzt bin. Zeit, mir Gedanken drüber zu machen, welches Verhältnis ich zum Warten bzw. zur Geduld habe. Ich bin nicht der geduldigste Mensch und ich vermute mal, dass es noch mehr Menschen gibt, denen es genauso geht. Wir sind (unbewusst) so darauf gedrillt, Dinge sofort zu bekommen (danke Amazon ;-)) und wenn mal etwas nicht sofort so passiert, wie wir es gerne hätten, denken wir, dass wir gescheitert sind, dass wir nicht gut genug sind, usw. Wir dürfen aufhören, uns selbst ständig unter Druck zu setzen, dass wir bestimmte Dinge in einer bestimmten Zeit erreichen müssen oder dass bestimmte Dinge bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erfüllt sein müssen. Wir dürfen lernen, in unserem eigenen Tempo zu leben und uns selbst immer wieder Ruhepausen zu erlauben, um neue Situationen, Veränderungen, etc. zu integrieren. In dieser Folge lade ich dich dazu ein, die Adventszeit bewusst zur Entschleunigung zu nutzen, in die Stille zu gehen, sowie liebevoll und geduldig mit dir zu sein. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn e...
#18 Verabschiede dich von "entweder-oder"

27.11.2022 12 min

In dieser Folge spreche ich über das in unserer Gesellschaft immer noch weit verbreitete Schwarz-Weiß-Denken. Wir denken ganz oft, wir müssen uns zwischen zwei oder mehreren Dingen entscheiden, also zwischen einer Sache ODER einer anderen (z.B. erfüllende Arbeit vs. Geld verdienen, Materielles vs. Spiritualität, ein Gefühl vs. ein anderes Gefühl) und vergessen dabei oft, dass wir in einem grenzenlosen Universum leben, das kein "entweder-oder" kennt, sondern nur ein "und". Anhand eines Beispiels aus meinem Leben möchte ich dir zeigen, wie uns dieses "entweder-oder"-Denken in unserem Leben einschränkt und wie wir aus "entweder-oder" ein "und" machen können. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#17 Warum Akzeptanz der wichtigste Schritt für Veränderung ist

20.11.2022 15 min

Wir Menschen tendieren dazu, unangenehmes - seien es Gedanken, Gefühle oder auch unsere äußeren Umstände - weg haben zu wollen. Gleichzeitig wollen wir es verändern und merken schnell, dass das nicht funktioniert. Denn in diesem Moment sind wir im Widerstand zu dem, was gerade präsent ist. Hier kommt die Akzeptanz ins Spiel - der wichtigste Schritt für Veränderung. Erst, wenn ich akzeptiere, was da ist, was jetzt gerade präsent ist, kann ich es verändern. Darüber spreche ich in dieser Folge. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#16 Was bedeutet eigentlich Glück?

13.11.2022 21 min

In dieser Folge teile ich mit dir, was Glück bzw. ein glückliches Leben für mich bedeutet. Oft denken wir, dass Glück etwas flüchtiges, willkürliches ist, also etwas, das wir nicht in der Hand haben. Daher kommen Sprüche wie "Der/die hat einfach Glück gehabt" oder "Um erfolgreich zu sein, braucht man eine gute Portion Glück", etc. Gleichzeitig sehnen wir uns nach Erfüllung, nach einem erfüllten und glücklichen Leben und suchen dann im Außen danach. Wir häufen materielle Dinge an, sind süchtig nach dem nächsten Kick, nach Alkohol, Drogen, Fernsehen, Sex - nur um uns wenigstens kurz glücklich und erfüllt zu fühlen. Doch "Glück", ein glückliches Leben ist meiner Meinung nach so viel mehr - mein Unternehmen und auch dieser Podcast heißen schließlich nicht umsonst "Road to Happiness" ;-) Glück beginnt - wie alles - in uns. Nichts und niemand im Außen kann uns glücklich machen, wenn wir uns im Innen leer und ungenügend fühlen. In dieser Folge lasse ich dich an meinen Gedanken und Erkenntnissen zum Thema "Glück" und "Erfüllung" teilhaben und hoffe, du kannst das ein oder andere für dich mitnehmen. Lass uns gemeinsam mit den Vorurteilen zu diesem Thema aufräumen und ein wirklich glückliches Leben führen! Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für ...
#15 Alleinsein vs. Einsamkeit

06.11.2022 23 min

In dieser Folge teile ich mit dir, was Einsamkeit für mich bedeutet und was Alleinsein im Gegenzug dazu für mich ist. Im Laufe meines Lebens habe ich das Gefühl der Einsamkeit mehr als einmal deutlich gespürt und irgendwann habe ich mich gefragt, warum ich mich in bestimmten Situationen (oft umgeben von anderen Menschen) einsam fühle und in anderen (meistens wenn ich allein war) nicht. Die wichtigsten Erkenntnisse für mich waren: 1. Alleinsein ist nicht gleich Einsamkeit. 2. Einsamkeit ist für mich ein Zeichen, dass ich mich in einem Umfeld befinde, das nicht mehr richtig für mich ist (in dem ich eine Rolle spiele, die ich nicht mehr bin). 3. Im Alleinsein bin ich am tiefsten verbunden zu mir, der Natur und allem, was ist. Wie ich zu diesen Erkenntnissen gekommen bin und was du für dich daraus ziehen kannst, kannst du in dieser Episode anhören. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#14 Wie ich gelernt habe, mir selbst zu vertrauen

30.10.2022 21 min

In dieser Folge erzähle ich dir vom Anfang meiner Selbstliebe-Reise, die tatsächlich mit einer Reise begonnen hat. 2013 war ich für 4 Wochen allein in den USA und es ist nicht übertrieben, wenn ich sage, dass diese Reise mein Leben und vor allem mich verändert hat - zum Positiven. Ich bin dadurch nicht nur selbstbewusster geworden, sondern habe gelernt, dass ich mir selbst vertrauen und alles handlen kann, was das Leben mir gibt.   Ich teile eines der wichtigsten Erlebnisse auf meinem Weg hin zur Selbstliebe mit dir, das mir heute noch Gänsehaut und feuchte Augen beschert und möchte dich ermutigen, dich ebenfalls auf den Weg zu machen. Durch dieses Erlebnis ist mir zum ersten Mal bewusst geworden, dass ich - so wie ich bin - ganz und vollständig bin und dass ich niemanden brauche, der mich ganz macht oder "vervollständigt". Und du bist das ebenfalls! Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#13 Wie Selbstliebe mein Leben verändert hat - Teil 2

23.10.2022 18 min

In der letzten Folge habe ich dir schon ein paar Einblick gegeben, was sich durch Selbstliebe in meinem Leben verändert hat. In dieser Folge steige ich noch etwas tiefer ein und erzähle dir, was sich am meisten verändert hat, seitdem ich mich und alle meine Schattenanteile mehr und mehr annehmen und lieben lerne. Ehrlich, roh und verletzlich. Mit einem echten Gänsehautmoment am Ende :) Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#12 Wie Selbstliebe mein Leben verändert hat - Teil 1

16.10.2022 18 min

In dieser Folge spreche ich darüber, was sich durch Selbstliebe in meinem Leben so alles verändert hat. Bei einer Journalingsession habe ich nämlich festgestellt, dass das eine ganze Menge ist. Ich teile meine Erkenntnisse mit dir, weil ich dadurch noch einmal in meinem Glauben bestärkt wurde, dass Selbstliebe die Basis für ein selbstbestimmtes, erfülltes und glückliches Leben ist. Ich lade dich ein, die Episode mit offenem Herzen anzuhören und ehrlich mit dir zu sein, wo du dich selbst erkennst. Auch du kannst lernen, dich so anzunehmen und zu lieben wie du bist. Die Key-Learnings aus dieser Episode sind: 1. Selbstliebe ist die Basis für alles. 2. Veränderung ist nur dann möglich, wenn du dich (und das, was ist) so annimmst, wie du bist (es ist). Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Hier gehts zu meinem Selbstliebe Videokurs, in dem ich dich in insgesamt 10 Modulen unterstütze, mehr Selbstliebe in dein Leben zu bringen. Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#11 Warum Wissen allein nicht ausreicht, sondern es die Verkörperung braucht

09.10.2022 20 min

In dieser Folge gehe ich noch einmal tiefer auf das ein, was ich in der letzten Folge schon angesprochen habe: die Verkörperung von Wissen. Was das mit einem Sprung vom 10m - Brett zu tun hat, erfährst du in der Episode. Und das sind die Key-Learnings, die du aus dieser Episode mitnehmen kannst: 1. Wissen allein bringt dir gar nichts, wenn du es nicht umsetzen kannst. 2. Verkörperung bedeutet, dein theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen zu können. 3. Verstand (Geist), Körper und Seele bilden eine Einheit. Es braucht alle drei Ebenen, damit es dir gut geht und du in deinem Leben wachsen und aufblühen kannst. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#10 Wir bekommen immer das, was wir brauchen

02.10.2022 22 min

In dieser Folge erzähle ich dir, was in den letzten Monaten bei mir los war (einiges) und warum ich der Meinung bin, dass wir immer das vom Leben bekommen, was wir brauchen. In den letzten Monaten hat es bei mir ganz schön gerumpelt. Gefühlt hat sich mehr bewegt als in den zwei Jahren zuvor und das war und ist manchmal ganz schön anstrengend und unangenehm. Trotzdem (oder gerade deswegen?) hat es mir einmal mehr gezeigt, dass nichts ohne Grund passiert und warum "Wissen" allein nicht reicht, sondern wir Dinge erfahren müssen, um sie wirklich zu begreifen. Was genau los war, erfährst du, wenn du dir die Folge anhörst ;) Und das sind die Key-Learnings, die du aus dieser Episode mitnehmen kannst: 1. Alles, was in deinem Leben passiert, passiert FÜR dich. 2. Du bekommst immer das, was du gerade brauchst. 3. Du bekommst nie mehr als du handlen kannst. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#9 Was, wenn deine Schwächen eigentlich deine Stärken sind?

15.07.2022 15 min

Es wird persönlich. In dieser Folge nehme ich dich mit in meiner eigenen Entwicklung. Ich spreche darüber, welche zwei Möglichkeiten es gibt, deine eigene Geschichte zu erzählen, über Gefühle und warum meine (und auch deine) vermeintlichen Schwächen eigentlich versteckte Stärken sind. Note: Diese Episode habe ich bereits Anfang April 2022 (also noch vor dem Release dieses Podcasts) aufgenommen, war aber noch nicht bereit, sie hochzuladen bis jetzt. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#8 Warum dein Umfeld wichtig ist für deine Ent-Wicklung

04.07.2022 17 min

In dieser Folge teile ich mit dir anhand eines anschaulichen Beispiels, wie wichtig dein Umfeld für deine persönliche Ent-Wicklung ist und wie du dir ein nährendes Umfeld kreieren kannst. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Hier kannst du dich für meinen Newsletter, den LoveLetter, eintragen. Als Abonnentin erfährst du als Erste, wenn es etwas Neues gibt, erhältst exklusive Goodies und Insiderwissen, das ich sonst nirgendwo bzw. nur in meinen Coachings teile. Schau auch gerne bei meinem Etsy-Shop vorbei oder buche hier dein Coaching bei mir.
#7 Ziele

17.05.2022 16 min

In dieser Folge stelle ich dir die wichtigste Frage, die dir jemals gestellt wurde. Außerdem gehe ich darauf ein, warum es so wichtig ist, Ziele zu haben, wie du Ziele setzen kannst (anders, als du vielleicht denkst) und was das eigentliche Ziel hinter dem Ziel ist. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#6 Warum ich "sollte" und "müsste" aus meinem Wortschatz gestrichen habe

17.05.2022 15 min

In dieser Folge erfährst du, warum ich die kleinen (vermeintlich harmlosen) Wörtchen "sollte" und "müsste" aus meinem Wortschatz gestrichen habe und auch, warum ich dir rate, das auch zu tun. Wie oft in deinem Leben tust du etwas nur, weil du denkst, dass du es tun "solltest" oder "müsstest"? Wenn es dir geht wie mir, dann ziemlich oft - und das meist unbemerkt. Mit dieser Folge möchte ich dich dazu anregen, dir genau darüber bewusst zu werden. Dinge, die du nur tust, weil du denkst, du solltest oder müsstest sie tun, machen dich langfristig nicht glücklich und dir außerdem das Leben unnötig schwer. Meistens steht hinter diesen Gedanken etwas anderes wie z.B. Angst, Schuld oder Scham. Es ist an der Zeit, das zu ändern und mehr von dem zu tun, was dir wirklich Spaß und Freude macht, wofür dein Herz brennt. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#5 Selbstwert

12.05.2022 21 min

In dieser Folge geht es um Selbstwert, ein Thema, das mir sehr am Herzen liegt. Ich teile mit dir u.a.  - wie sich das Gefühl von Wertlosigkeit zeigen kann (anders als du vielleicht denkst)  - wie Selbstwert in unserer Gesellschaft leider noch oft verstanden wird  - dass Selbstwert nichts mit Leistung zu tun hat  und noch einiges mehr. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#4 Perfektionismus
Wie der Drang, perfekt sein zu müssen, dich daran hindert, glücklich zu sein

01.05.2022 8 min

In dieser Folge geht es um Perfektionismus und wie der Drang, alles perfekt können und machen zu müssen uns daran hindert, im Hier und Jetzt entspannt, glücklich und erfüllt zu sein. Diese Folge ist ein Reminder für dich, aber auch für mich selbst, den Perfektionismus und das ewige Vergleichen mit anderen loszulassen und den eigenen Weg im eigenen Tempo gehen und genießen zu können. Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode! Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#3 Spirituelles Erwachen
Was ist die Dark Night of the Soul

23.04.2022 16 min

In dieser Folge geht es um das spirituelle Erwachen oder auch "Dark Night of the Soul" genannt. Ich nehme dich mit in meine eigenen Erfahrungen damit und zeige dir einen Weg, wie du gut durch diesen Prozess kommst.  Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode!  Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#2 Die 7 Grundpfeiler des Glücks
Alles, was du brauchst, um glücklich zu sein

16.04.2022 18 min

Heute geht es um die 7 Grundpfeiler des Glücks. Welche das genau sind und wie du sie für dich umsetzen kannst, erfährst du in dieser Episode. Spoiler: es sind wahrscheinlich andere, als du denkst! Ich wünsche dir viel Spaß bei dieser Episode!  Alles Liebe, Christina Wenn du dich mit mir verbinden möchtest, kannst du das gerne über Instagram tun. Dort findest du mich unter @road_to_happiness_coaching. Außerdem kannst du auf meiner Website (www.road-to-happiness.net) vorbeischauen, wenn du dich für ein Coaching bei mir interessierst. Dort findest du alle Möglichkeiten, wie du aktuell mit mir zusammenarbeiten kannst.
#1 Warum es diesen Podcast fast nicht gegeben hätte

10.04.2022 9 min

In dieser ersten Folge erzähle ich dir, welche Glaubenssätze mich fast davon abgehalten hätten, die erste Folge aufzunehmen und meinen eigenen Podcast zu starten. Und auch, warum das ziemlich schade gewesen wäre. Für mich, aber auch für dich.